Firmen sollen für Werbung und Verkauf via Handy zahlen
Mobilcom: Bald kostenloses Telefonieren möglich

Mobilcom-Chef Gerhard Schmid hält nach der Versteigerung der deutschen UMTS-Mobilfunklizenzen kostenloses Telefonieren für möglich. "Wir werden uns komplett von den alten Gebührenmodellen verabschieden. Und es ist sehr gut möglich, dass wir alle Telefonate schon bald kostenlos anbieten können", sagte Gerhard Schmid, Chef der am Neuen Markt notierten Telefongesellschaft, in einem Interview mit "Der Bild am Sonntag".

Reuters FRANKFURT. Mobilcom hatte in der vergangenen Woche eine der begehrten deutschen UMTS-Mobilfunklizenzen für 16 Mrd. DM ersteigert. "Nicht der Telefonkunde solle zahlen, sondern die Firmen, die künftig via Handy werben sowie ihre Waren und Leistungen verkaufen, fügte Schmid hinzu.

"Kaufmännisch gesehen ist das eigentliche Telefonieren - die reine Übertragung von Sprache - künftig Nebensache. Geld verdienen werden wir mit unseren Geschäftspartnern, die über unser Netz Kontakt zum Verbraucher bekommen", sagte er der Zeitung. Mobilcom müsse schnell sehr viele Kunden gewinnen. Die Telefongesellschaft kalkuliere mit 25 bis 28 Mill. Kunden.

Zwar hätten die Wettbewerber noch keine Gratis-Telefonate angekündigt, aber Schmid sei sich sicher, dass der Verbraucher sich "wie im Schlaraffenland" fühlen müsse. "Es wird bei unseren Konkurrenten einen enormen Preisdruck auf die Telefongebühren geben", fügte Schmid hinzu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%