Firmenporträt: Wachstum in der Krise
Wella lockt mit hoch gesteckten Zielen

In der neuen Wella-TV-Werbung spielt eine junge Frau mit ihrem Haar - und ein zunächst gelangweilt wirkender Junge beginnt zu lachen. Der Spot passt gut zur Stimmung im Hause Wella. Kaum eine Branche hat Terrorfolgen und Konjunktureinbruch so gut verkraftet wie die, die an der Schönheit verdient.

HB FRANKFURT/M. Schneiden, legen, föhnen und dann noch duften - Schönheit ist auch eine Frage des Geldes. Deshalb können weder die Konsumflaute noch die triste Stimmung nach den Terroranschlägen Wella-Chef Heiner Gürtler etwas anhaben. Während andere Firmen Prognosen eindampfen und sich weite Teile der Konsumgüter- und Luxusindustrie plötzlich dem Trübsinn anheim geben, glaubt der Darmstädter Konzern an seine Ziele für 2001. "Es gibt keinen Grund, unsere Daten in Frage zu stellen", sagt der Vorstandschef.

Wella, das ist in 123 Ländern fast schon Synonym für Haarpflege - ein Erfolg der Marke, der wiederum in großer unternehmerischer Kontinuität wurzelt. 122 Jahre nach der Gründung wird das Wella-Emblem auch in der Formel-1 zu sehen sein, ab kommendem Jahr sponsert der Konzern den Rennstall von Toyota.

1880 ist Wella von Franz Ströher in Sachsen als Ein-Mann-Betrieb gegründet worden. Seit 1930 suggeriert das Logo mit Frauenkopf und Wella-Schriftzug den Verbrauchern weltweit Vertrauen. Und auch die Eigentumsverhältnisse sorgen für Beständigkeit: Bis heute ist das Unternehmen mehrheitlich im Besitz der Erben der Gründerfamilie.

Resistent gegen Wirtschaftskrisen

Von Anfang an war Wella in einer Wachstumsbranche: "Der Markt für Haar- und Körperpflege ist weitgehend resistent gegen Wirtschaftskrisen", erläutert Tousette Edwards, Expertin des Bankhauses Metzler. Ganz unzerzaust kommt allerdings auch Wella nicht weg. Die schlechte Konjunktur wird nach Meinung Gürtlers in allen Sparten der Wella AG zu spüren sein - vor allem im wichtigen vierten Quartal. Gürtler bekräftigt aber, dass der Umsatz von bisher 2,8 Mrd. Euro 2001 um mehr als 10 % wachsen werde. Das operative Ergebnis werde noch stärker zulegen - womit Wella weiter im Plan liegt.

Einige Analysten stuften die Wella-Aktie jedoch wegen des sich verlangsamenden Geschäfts zurück - die Mehrheit der Analysten empfiehlt Wella trotzdem weiter zum Kauf. Denn an seinen mittelfristigen Zielen bis 2005 hält das Unternehmen fest. Danach soll der Umsatz jährlich durchschnittlich um 13 % steigen und sich die Rentabilität weiter auf eine Gewinnmarge vor Steuern und Zinsen von 13 % verbessern. Messlatte ist der französische Marktführer L?Oréal, der bislang profitabler als Wella ist. Doch Gürtler, der das Darmstädter Traditionshaus seit Mitte vergangenen Jahres leitet, hat mit einer neuen Aufteilung des Unternehmens in die drei Sparten Friseur, Endverbraucher und Kosmetik & Duft zur Aufholjagd geblasen.

Stärker als seine Vorgänger hat der Wella-Chef das Geschäft auch durch Akquisitionen ausgebaut. So hat er eben erst die größte Sparte Friseur durch die Übernahme des US-Anbieters Graham Webb gestärkt. Im Einzelhandel legte er unter anderem mit der US-Akquisition Johnson Products zu.

Umsatz mit Coiffeuren

Nach wie vor stammt fast jede zweite Mark aus dem wenig glamourösen, dafür aber konjunkturrobusten Geschäft mit Friseuren. Der Umsatz mit Coiffeuren soll bis 2005 mit dem Ausbau von Marken wie Wella, Sebastian und Kadus um durchschnittlich 10 % steigen. Während Wella im Geschäft mit professionellen Haarstylisten weltweit hinter L?Oréal die Nummer zwei ist, liegt das Unternehmen im Endverbrauchergeschäft nur im Mittelfeld. Gürtler favorisiert hier Premiumprodukte und konzentriert sich auf attraktive Märkte.

Die am schnellsten wachsende Konzernsäule ist die Sparte Kosmetik & Duft. Noch ist der Abstand zu Konkurrenten wie L?Oréal und Estée Lauder groß - aber er soll kleiner werden. Dafür setzt Gürtler auf große Namen: Nach der Modemarke Gucci und dem Top-Model Naomi Campbell hat Wella auch mit dem weltberühmten Mannequin Cindy Crawford einen Lizenzvertrag geschlossen: Ab Herbst 2002 soll die Crawford für die Duft- und Pflegeserie, die ihren Namen trägt, werben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%