Firmenübernahmen geplant
Energiedienstleister Ares plant Börsengang

dpa-afx BERLIN. Der konzernunabhängige Energiedienstleister Ares aus Berlin plant noch für dieses Jahr einen Börsengang. Vorstandschef Andreas Rose begründete die Entscheidung mit Investitionen, die erforderlich seien, um sich als internationaler Anbieter auf dem sich rasant öffnenden Energie- und Kommunaktionsmarkt zu platzieren. Dazu seien Firmenübernahmen und Beteiligungen an innovativen Entwicklungsunternehmen erforderlich.

Die Ares Energie AG will Privathaushalten preisgünstige Angebote für Strom-, Gas- und Telekommunaktionsdienste aus einer Hand bieten. Über neue Übertragungstechniken will das Unternehmen noch in diesem Jahr das Stromnetz für die Datenübertragung an Endkunden nutzen. Ares verfügt nach eigenen Angaben gegenwärtig über eine Kundenbasis von über 120 000 Kunden. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von über 30 Mill. DM bei rund 100 Festangestellten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%