First Union Securities senkt das Kursziel
Zahlen von Bea Systems liegen über den Erwartungen

NEW YORK. Bea Systems, Anbieter von Internet-Software, konnte im zweiten Quartal einen Gewinn vor außerordentlichen Posten von 44 Mill. $ oder 10 Cents pro Aktie erzielen. Damit konnten die durchschnittlichen Analystenschätzungen um einen Cent übertroffen werden. Aufgrund des konjunkturell schwachen Umfelds, senkt das Management jedoch die Aussichten für das zweite Halbjahr. So sei im dritten Quartal mit einem Umsatz zwischen 260 und 275 Mill. $ zu rechnen, mit einem voraussichtlichen Gewinn pro Aktie von 39 bis 41 Cents für das Fiskaljahr 2001.

Da eine Wirtschaftserholung im Jahresverlauf unwahrscheinlich sei, könne man den dem bisher angepeilten Ertrag von 43 Cents nicht festhalten. Jason Maynard von First Union Securities, senkt das Kursziel der kommenden 12 bis 18 Monate von 60 auf 26 $. An der aggressiven Kaufempfehlung hält der Analyst weiterhin fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%