Archiv
Fischer: Der 11. September hat weit reichende Folgen

Der deutsche Außenminister zeigte sich sichtlich schockiert vom Absturz eines Flugzeuges über Queens.

dpa NEW YORK. Unter dem Eindruck der jüngsten Flugzeugkatastrophe in New York hat Bundesaußenminister Joschka Fischer auf die weit reichenden Folgen der Terroranschläge in den USA hingewiesen. "Zuhause muss man begreifen, dass der 11. September weit reichende Folgen für die USA hat", sagte Fischer am Montag nach seiner Rede vor der UN-Vollversammlung vor Journalisten. Das sei in der Generaldebatte zu spüren gewesen. Der Minister zeigte sich sichtlich schockiert und betroffen von dem Absturz eines Passagierflugzeugs über dem Stadtteil Queens am Montag. Die Ursache sei aber noch unklar, sagte er.

Fischer hatte erst kurz vor seiner Rede im UN-Gebäude von dem Unglück erfahren und den Beginn seiner Ansprache kurzfristig geändert. Den Angehörigen und dem amerikanischen Volk sprach er sein tief empfundenes Beileid aus. Das UN-Gebäude in Manhattan war nach dem Flugzeugunglück weitläufig abgesperrt, aber nicht evakuiert worden. Diese scharfen Sicherheitsmaßnahmen machten das ganze Ausmaß der Folgen der Terroranschläge vom 11. September klar, sagte Fischer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%