Fishers Zwischenruf
Warum so ängstlich?

Aktien bringen langfristig bessere Renditen als Rentenpapiere. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Dennoch scheuen viele Anleger angesichts der Turbulenzen an den Finanzmärkten den Kauf von Aktienpapieren. Was ist die richtige Strategie?
  • 0

Hören Sie auf, verängstigt zu sein! Letzte Woche sagte ich: "Kaufen Sie Deutschland!" Diese Woche sage ich: "Kaufen Sie Aktien!" Die Deutschen fühlen sich mit Bargeld, Festgeldkonten und Rentenpapieren sicher. Falsch! Riskant ist es, Aktien komplett zu meiden. Warum? Wenn die Rendite aus den vermeintlich sicheren Anlagen nicht ausreicht, kann es sein, dass Sie Ihr Geld überleben. Und was kann riskanter als Altersarmut sein?

Anleger unterschätzen oft ihre Lebenserwartung. Sie denken: "Ich bin 60. Ich gehe mit 65 in Rente - bleiben also noch fünf Jahre, um zu investieren. Ich muss konservativ anlegen." Vorsicht! Viele Menschen leben viel länger als sie denken - und brauchen ein entsprechend größeres Geldpolster. Viele wollen zudem ihren Kindern Geld vererben.

Ein heute 65-Jähriger hat noch eine Lebenserwartung von 20 weiteren Jahren. Wenn Sie gesund sind und einer langlebigen Familie entstammen, könnten Sie sogar noch länger leben! Und die durchschnittliche Lebenserwartung steigt kontinuierlich an. Warum sich darum sorgen? Wenn Sie 20 Jahre haben, um zu investieren - und die haben Sie wahrscheinlich - dann gehören Sie an die Aktienmärkte.

Seit der Einführung des MSCI World Index 1970 hat es bisher 19 sogenannte 20-Jahres-Perioden gegeben. In jedem einzelnen übertrafen Aktien die Rentenpapiere, gewöhnlich um eine große Marge. Im Durchschnitt warfen Aktien in 20 Jahren jeweils 1125 Prozent ab, während Rentenpapiere lediglich 389 Prozent einbrachten. Was ist so beängstigend an 1125 Prozent und keiner einzigen negativen 20-Jahres-Periode? Sicher, Aktien können kurzfristig fallen - sogar stark. Doch diese kurzen Zeitabschnitte sollten Ihnen bei einem langen Zeithorizont nichts ausmachen. Indem Sie Aktien meiden, sind Sie nicht auf der sicheren Seite. Sie betrügen sich um einen besseren Ruhestand. Vergessen Sie nicht die Auswirkung der Inflation; sie frisst sich kontinuierlich in die ohnehin schwächeren Renditen der Rentenpapiere hinein.

Was ist beängstigender? Kurzfristige Schwankungen oder Altersarmut? Globale Aktien brachten langfristig stetig bessere Renditen als Rentenpapiere. Seien Sie nicht verängstigt, seien Sie clever! Kaufen Sie Aktien. In diesem Jahr gilt: Je mehr desto besser.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%