Fitch vergibt Bestnote „AAA
HVB plant Hypothekenpfandbrief über 1,5 Millarden Euro

Die Hypo-Vereinsbank (HVB) will in Kürze einen globalen, mit Hypotheken besicherten Pfandbrief über 1,5 Milliarden Euro begeben. Geplant ist eine Laufzeit von fünf Jahren.

Reuters FRANKFURT. Dies teilten die bei der Transaktion Feder führenden Banken (Leads) HVB, HSBC und Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) am Montag mit. Es werde ein Renditevorsprung (Spread) von rund 18 bis 20 Basispunkten zur Swapmitte angestrebt.

Bei einem Swap tauschen zwei Investoren variable Zinsverpflichtungen wie den Satz für Interbankengeld (Euribor) gegen eine festen Zinssatz. Das Mittel aus Geld- und Briefkurs ist die Swapmitte. Diese Größe dient bei den meisten Neuemissionen als Orientierungspunkt für das Pricing. Am europäischen Geldmarkt lag diese am Montagvormittag für eine fünfjährige Restlaufzeit bei etwa 3,06 Prozent. Bei dem angestrebten Spread würde die Rendite des HVB-Hypothekenpfandpriefs rund 3,25 Prozent betragen.

Globale Pfandbriefe werden nach bestimmten Regeln der US-Finanzmarktaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) begeben, da sie weltweit und besonders in den USA angeboten werden. Moody's bewertet die HVB-Pfandbriefemissionen mit seiner viertbesten Note "Aa3", Fitch vergibt sogar die Bestnote "AAA".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%