Fitness mit Verstand
Tunnel im Kopf

Wer seine Fitness auf Vordermann bringt, sollte dabei das Mentaltraining nicht vergessen.

Der Spaß am Laufen verging Raimund Burghaus mit schöner Regelmäßigkeit: Ab Kilometer 30 wurde der Marathon für ihn schlagartig zur Qual. "Ich sah das Schild mit der ,30? drauf und dachte nur noch, jetzt musst du noch zwölf Kilometer laufen", erinnert sich der 51-jährige Betriebsprüfer aus Olpe. Die Angst vor dem "Mann mit dem Hammer", der viele Marathonläufer rund zehn Kilometer vor Schluss ereilt und zum Aufgeben verurteilt, war groß. Auch wenn sich Burghaus immer mit einer Zeit diesseits von vier Stunden ins Ziel schleppte, er hatte jedes Mal das Gefühl, dass in seinem "Kopf etwas nicht stimmt".

Dem Mann konnte geholfen werden - mit Mentaltraining. "Heute kann ich aus dem Schild ,30 km? in Gedanken einfach ein ?15 km? machen und habe so das Gefühl, den für mich schönsten Streckenabschnitt noch einmal zu laufen."

Spitzensportler trainieren ihre Psyche schon länger: Wenn alle Athleten körperlich und technisch ähnlich stark sind, entscheidet eben die Kraft des Geistes über Gold, Silber oder Bronze. Sei es die schiere Willenskraft von Boris Becker, einen 0:2-Satzrückstand noch umzubiegen, oder das Desaster von Zehnkämpfer Jürgen Hingsen, der bei den Olympischen Spielen von Seoul 1988 nach drei Fehlstarts über 100 Metern ausschied: Mentale Fitness entscheidet mit.

"Doch auch im Breitensport gibt es eine ganz klare Tendenz, dass immer mehr Athleten Mentaltraining machen", sagt Thomas Schack vom Psychologischen Institut der Deutschen Sporthochschule Köln. Diese Entwicklung gelte vor allem für die ambitionierten Hobby-Sportler, die mehrmals die Woche trainieren.

Generell, so der Sportwissenschaftler und Psychologe, lohne sich ein Mentaltraining: zum einen, um die Technik zu verbessern, etwa beim Tennis, Surfen oder Golf, zum anderen, um sein Durchhaltevermögen zu steigern, also in allen Ausdauersportarten. Die Psyche sei eine zentrale Ressource: "Bis zu 40 Prozent einer Leistung sind mental bedingt."

Seite 1:

Tunnel im Kopf

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%