Archiv
FJH mit Umsatz- und Ergebniseinbruch im ersten Halbjahr

Das Software- und Beratungshaus FJH hat im ersten Halbjahr 2004 einen Umsatz- und Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Die Erlöse seien von 60,2 Mill. € im Vorjahr auf 35,6 Mill. € gesunken, teilte das im Tecdax notierte, auf Software für Versicherungen spezialisierte Unternehmen am Donnerstag mit. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) brach von 12,6 Mill. € im Vorjahreszeitraum auf minus 11,6 Mill. € ein. Nach Steuern fiel nach einem Gewinn von 7,7 Mill. € im Vorjahr ein Verlust von 7,7 Mill. € an.

dpa-afx MÜNCHEN. Das Software- und Beratungshaus FJH hat im ersten Halbjahr 2004 einen Umsatz- und Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Die Erlöse seien von 60,2 Mill. ? im Vorjahr auf 35,6 Mill. ? gesunken, teilte das im Tecdax notierte, auf Software für Versicherungen spezialisierte Unternehmen am Donnerstag mit. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) brach von 12,6 Mill. ? im Vorjahreszeitraum auf minus 11,6 Mill. ? ein. Nach Steuern fiel nach einem Gewinn von 7,7 Mill. ? im Vorjahr ein Verlust von 7,7 Mill. ? an.

Die Sparprogramme der Versicherungen sowie die politisch unsicheren Rahmenbedingungen hätten für starke Zurückhaltung bei den IT-Investitionen gesorgt, teilte FJH weiter mit. Zwar sei im zweiten Halbjahr eine etwas bessere Auslastung zu erwarten, allerdings immer noch unterhalb der Erwartungen.

Abbau VON Mitarbeiterkapazitäten

Wegen der schwachen Zahlen will das Unternehmen weiter sparen. Nach Angaben einer Sprecherin sollen in diesem Jahr rund 200 so genannte Mitarbeiterkapazitäten abgebaut werden. Diese Zahl setze sich zusammen aus flexiblen Arbeitszeitmodellen, wie sie bereits seit Anfang 2004 genutzt werden, und Stellenabbau.

Wie viele Stellen wegfallen werden, konnte die Sprecherin nicht sagen. Derzeit werde noch mit den Betriebsräten verhandelt. Eine Entscheidung stehe noch aus. Daher sei auch die Höhe der einmalig anfallenden Belastungen noch nicht absehbar. Ende 2003 hatte FJH nach eigenen Angaben mehr als 1 000 Mitarbeiter beschäftigt.

FJH habe bereits seit Anfang des Jahres den Rotstift angesetzt, sagte die Sprecherin. So seien Sachkosten eingespart worden, der Vorstand und die Geschäftsführung hätten auf Teile ihres Gehaltes verzichtet. Früheren Angaben zufolge will FJH im Jahr 2004 rund neun Mill. ? einsparen.

Eine Prognose für das Gesamtjahr konnte FJH nicht geben. "Die Marktsituation ist derzeit schwer einschätzbar", sagte die Sprecherin. Allerdings könne man davon ausgehen, dass die Auslastung im zweiten Halbjahr "moderat" anziehen werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%