Flauer Handel vor dem Labor Day
Wall Street schließt etwas fester

Der Dow-Jones-Index schloss 60,21 Punkte oder 0,54 % höher auf 11 252,84 Zählern, und der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,51 % auf 1514,17 Zähler. Der technologielastige Nasdaq-Index kletterte 0,70 % auf 4071,10 Zähler.

rtr/dpa NEW YORK. Die US-Notenbank Fed hatte die Zinsen vor zwei Wochen unverändert belassen, dabei aber davor gewarnt, sie im Falle aufkommender Inflationsgefahr später anzuheben. Dennoch herrsche unter den Investoren Zuversicht, dass mindestens bis zu den Präsidentschaftswahlen im November keine weitere Zinserhöhung anstehe, sagten Händler.

Analysten wiesen darauf hin, dass die Kursausschläge am Montag wegen schwacher Umsatzvolumina übertrieben waren. Professionelle Händler hätten sich bereits auf das verlängerte Wochenende anfang September eingestellt, hiess es. Am 4. September bleiben die Märkte wegen des "Labor Day" geschlossen. Die Umsätze am New Yorker Markt lagen am Montag bei rund 727 Mill. Aktien.

Für positive Stimmung sorgten die Konjunkturdaten vom Nachmittag: Die Verbraucherausgaben kletterten im Juli 2000 um 0,6%, verglichen mit einem revidierten Zuwachs von 0,4% (Erstschätzung: plus 0,5%) im Juni.

Finanztitel verhalfen Händlerangaben zufolge den führenden Börsenindizes der Wall Street zu Aufschlägen. Unter den Finanzservice-Titeln kletterten J.P. Morgan einen $ auf 145-1/8 $ und American Express 3-5/16 auf 59-7/8 $. Auch der Energiesektor, der laut Händlern von den steigenden Öl-Preisen profitiert, habe zur festeren Tendenz beigetragen. Weitere Unterstützung erhielt der Dow-Jones durch die Papiere des Computer-Giganten IBM (1-7/16 $ fester auf 130-9/16 $) und durch die Titel von General Motors (3-1/16 $ fester auf 74-1/2 $).

Yahoo und Whirlpool unter Druck

Unter den Nasdaq-Aktien brachen Yahoo 12-3/16 auf 122-1/16 $ ein. Händler erklärten dazu, die Lehman Brothers-Analystin Holly Becker habe ihre vorsichtige Einschätzung des Unternehmens und die neutrale Wertung der Aktie beibehalten. Intel stützten den Nasdaq-Markt mit einem Kursgewinn von 15/16 auf 73-7/8 $.

Die Aktien des US-Haushaltsgeräteherstellers Whirlpool verzeichneten nach einer Verkaufsempfehlung deutliche Kursverluste. Die Aktien büßten zwischenzeitlich mehr als zwölf Prozent auf 37-03/16 $ ein, erholten sich im späten Handel aber wieder leicht und gingen mit einem Verlust von 4-5/16 auf 38-1/8 $ aus dem Handel.

Am New Yorker Markt überwogen die Kursverlierer bei Börsenschluss mit 1429 Titeln gegenüber 1375 Gewinnern. 536 Titel schlossen unverändert.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds zuletzt 25/32 tiefer mit einer Rendite von 5,72 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%