Archiv
Flaute am US-Aktienmarkt

Kaum ein Lüftchen regt sich. Bei flauem Handelsvolumen und magerer Nachrichtenlage präsentieren sich die US-Märkte zur Mittagstunde weiterhin gemischt.

Der Dow Jones Index baut seine Verluste am Vormittag leicht aus. Das Börsenbarometer notiert zur Stunde mit 0,4 Prozent in der Verlustzone. Der Nasdaq Index kann seine Position im positiven Terrain dagegen verteidigen, muss aber einen Teil der morgendlichen Gewinne abgeben. Zur Mittagszeit notiert der Index noch 0,2 Prozent im Plus.

Die jüngsten Arbeitsmarktdaten belasten die Marktstimmung weniger als erwartet. Auf der Suche nach Indikatoren für eine baldige Erholung der US-Wirtschaft wurden die Anleger nicht fündig. Im Gegenteil: In der vergangenen Woche stieg die Anzahl der Anträge auf Arbeitslosenunterstützung um 8000 auf 393 000 Anträge und damit stärker als erwartet. Die Anleger interessieren sich am Donnertag eher für die neuesten Unternehmensnachtrichten und Quartalsergebnisse.

Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Einzelhandelssektors. Die Analysten sind mit den Geschäftsergebnissen des vergangenen Quartals scheinbar nicht zufrieden. Die Aktie des Discounteinzelhändler Kmart verliert über drei Prozent. Der Einzelhandelskonzern kann die durchschnittlichen Analystenerwartungen für das zweite Quartal mit einem Verlust von vier Cents pro Aktie erfüllen. Der Umsatz fiel gegenüber dem Vorjahr leicht von neun Milliarden Dollar auf 8,92 Milliarden Dollar. Das Ergebnis wurde unter anderem durch die 80-Millionen-Dollar Übernahme von Onlinehändler Bluelight.com belastet. Auch die Aktie der Heimwerkerkette Home Depot notiert schwächer.

Nach wie vor unter Abgabedruck stehen die Papiere der Pharmaindustrie. Bereits am Mittwoch hatte der Sektor wegen schlechter Nachrichten bei Merck, Pharmacia und Pfizer zunächst zu den größten Verlierern gehört. Erst am gestrigen Nachmittag hatte sich der Bereich erholen können. Merck führt erneut die Verliererliste der Dow Jones-Werte an.

Gefragt sind dagegen die Aktien der Computer- und Softwareindustrie. Die Papiere der Tabak- und Telekommunikationsbranche gewinnen ebenfalls an Wert. SBC Communications freut sich über einen Platz im S&P 100. Der zweitgrößte US-Anbieter von Ortsgesprächen wird den Platz von American General, einem Versicherungsunternehmen, übernehmen. American General wird nach der Übernahme durch Konkurrent American International Group aus dem Index ausscheiden. Doch damit nicht genug. Die Aktie von Ciena wird künftig im S&P 500 notieren. Zu verdanken ist dies auch in diesem Fall dem Ausscheiden von American General aus dem Index.

Der Titel von Netzwerkausstatter Cisco führt zur Mittagsstunde die Gewinnerliste des Nasdaq Index an und ist die am meisten gehandelte Aktie. Die Kursgewinne bei Qualcomm und Microsoft unterstützen den Index.

Bei Krispy Kreme Doughnuts flaut dagegen die anfänglich Euphorie über die guten Quartalszahlen ab. Die Aktie notiert mittlerweile mit drei Prozent in der Verlustzone Der Hersteller von Dounuts und anderer süßer Backwaren hat im vergangenen Quartal einen Gewinn von zehn Cents pro Aktie erwirtschaftet und die Erwartungen der Analysten um einen Cent pro Papier übertroffen. Gleichzeitig erhöhte das Unternehmen die Gewinnerwartungen für das Gesamtjahr von 40 Cents auf 42 Cents pro Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%