Archiv
Flaute auf Aktienmarkt hält im zweiten Halbjahr an - Goldman SachsDPA-Datum: 2004-07-15 16:03:50

(dpa-AFX) London - Die Flaute auf den europäischen Aktienmärkten wird nach Ansicht der Portfoliomanager von Goldman Sachs im zweiten Halbjahr 2004 anhalten. Die Experten haben daher die meisten zyklischen Branchen von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft. Die globale Aktienbewertung werde von "Overweight" auf "Neutral" herabgesetzt, hieß es zur Begründung in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie.

(dpa-AFX) London - Die Flaute auf den europäischen Aktienmärkten wird nach Ansicht der Portfoliomanager von Goldman Sachs im zweiten Halbjahr 2004 anhalten. Die Experten haben daher die meisten zyklischen Branchen von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft. Die globale Aktienbewertung werde von "Overweight" auf "Neutral" herabgesetzt, hieß es zur Begründung in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie.

"Wir rechnen für das restliche Jahr mit einer verhaltenen Kursentwicklung an den Börsen", schrieben die Analysten. Ein verlangsamtes Wachstum weltweit, eine abgeflachte Ertragskurve und der schwache US-Dollar sprächen gegen die zyklischen Branchen. Nach Ansicht der Experten vermissen Investoren Klarheit bei der Entwicklung der Zinssätze und der Inflation. Auch für das Ausmaß des allmählichen Rückgangs des weltweiten Wachstums gebe es keine eindeutigen Signale.

Markt Negativ Eingestellt - Keine Klaren Signale

Zudem werde die Börse von psychologischen Faktoren belastet. "Der Markt betrachtet gegenwärtig alle Nachrichten als schlechte Nachrichten", hieß es in der Studie. Unterstützung für die Aktien sei hingegen von einem mäßigen Gewinnwachstum und positiven Bewertungen zu erwarten.

Herabgestuft wurden die Branchen Handel, Freizeit, IT-Dienstleistungen, Medien, Telekom-Ausrüster und Fluglinien. Positiver schätzte Goldman Sachs indes die Hersteller von Verbrauchsgütern wie Lebensmittel und Getränke ein und stufte sie auf "Overweight" herauf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%