Flugbranche in der Krise
United-Airlines-Mutter sieht rot

Die UAL Corp, Muttergesellschaft der zweitgrößten US-Fluggesellschaft United Airlines, hat im ersten Quartal ihren Verlust deutlich, wenn auch nicht nicht so stark wie von Analysten erwartet, ausgeweitet.

Reuters CHICAGO. Der Nettoverlust in den ersten drei Monaten 2002 stieg auf 9,22 Dollar je Aktie von 5,97 Dollar im Vorjahr, teilte UAL am Freitag mit. Analysten hatten einer Umfrage von Thomson Financial/First Call zufolge im Durchschnitt mit einem Verlust von 10,24 Dollar je Aktie gerechnet.

UAL erhöhte den Angaben zufolge seinen Netto-Verlust auf 510 Millionen Dollar von 313 Million Dollar. Ohne Sonderposten belief sich der Verlust auf 487 Millionen Dollar oder 8,81 Dollar je Aktie. Der Umsatz brach im Berichtszeitraum um ein Viertel auf 3,29 Milliarden Dollar von 4,42 Milliarden Dollar im ersten Quartal 2001 ein.

Grund für das schlechte Ergebnis seien die stark zurückgegangenen Passagierzahlen nach den Anschlägen in den USA vom 11. September vergangenen Jahres, hieß es weiter. Dabei hatten die Attentäter unter anderem zwei Passagier-Flugzeuge von United Airlines benutzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%