Flugzeuge in Stuttgart konnten nicht starten
Unwetter ziehen über Süddeutschland

Erneut haben Unwetter den Südwesten Deutschlands getroffen. Regenfälle von bis zu 50 Litern pro Quadratmeter setzten am Montagabend Keller und Straßen im Raum Tübingen und Reutlingen in Baden-Württemberg unter Wasser. Am Dienstagmorgen wurden das Saarland und die Eifel von Starkregen heimgesucht.

ddp STUTTGART/TÜBINGEN. Die Tübinger Innenstadt musste am Abend für 90 Minuten gesperrt werden, weil das Regenwasser nicht mehr ablaufen konnte. Wie die Polizei am Dienstag weiter mitteilte, wurden Bäume entwurzelt und es kam zu leichten Auffahrunfällen auf den regennassen Straßen. Die Autobahn 81 war für zwei Stunden teilweise überflutet, in zwei Gemeinden fiel zeitweise der Strom aus. Auf dem Stuttgarter Flughafen konnten rund eine Stunde lang keine Maschinen starten oder landen.

Im nördlichen Saarland liefen am Dienstagmorgen viele Keller voll. Die Feuerwehr in St. Wendel musste nach eigenen Angaben rund 130 Mal ausrücken, um Keller leer zu pumpen. In Alsweiler und Remmesweiler musste die Feuerwehr nach Blitzeinschlägen Dachstuhlbrände löschen. In der Eifel und in der Westpfalz wurden am Dienstagmorgen ebenfalls mehrere Keller überflutet.

Auch im Allgäu regnete es am Montagabend zum Teil heftig. In dem Dorf Liebenstein wurde ein Erdrutsch ausgelöst. Die Geröllmassen verschütteten die Zufahrtsstraße zu dem Ort und ergossen sich im mehrere Häuser und Scheunen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%