Folgende Jahre sehr profitabel
Mitsubishi Australia plant Break Even für 2001

vwd SYDNEY. Mitsubishi Motors Australia Ltd, Adelaide, plant für 2001 ihren Break Even. Im laufenden Jahr werde ein Defizit von mehr als 150 Mill. A $ eingefahren, erklärte ihr Chief Executive Officer Tom Phillips am Sonntagabend (Ortszeit) im australischen Fernsehen. 2002 und 2003 dürften dann "sehr profitabel" ausfallen, sagte er und begründete dies mit der Reduzierung bei den Produktionskosten sowie gesteigerten Exporten. Mitsubishi Motors gehört zu 60 % der Mitsubishi Motors Corp und zu 40 Prozent der Handelsgesellschaft Mitsubishi Corp, Tokio.

Die Aufteilung wird sich noch im Dezember in ein Verhältnis von 88 Prozent zu zwölf Prozent verändern, wenn wie berichtet der Einschuss von 172 Mio A-$ durch die Mitsubishi Motors Corp wirksam wird. Die Finanzspritze bewahrt die australische Tochter vor der Schließung. Mit dem Geld würden aber nicht nur die aufgelaufenen Verluste gedeckt, sagte Phillips. Ein Teil fließe in die Entwicklung des Exports. Mitsubishi Motors Australia wird im laufenden Jahr das Zeil von 11 000 exportierten Einheiten erreichen. 2001 sollen es 20 000 Kfz sein, in zwei Jahren 30 000, betonte Phillips. Das Ziel sei, die australische Produktion je zur Hälfte in Australien und im Ausland abzusetzen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%