Folgenreich für den Energiemarkt
Eon erwartet Entscheidung im Februar

Der Energiekonzern Eon erwartet eine Entscheidung im Hauptsacheverfahren um die geplante Übernahme der Ruhrgas Anfang Februar.

Reuters DÜSSELDORF. Damit wäre die Frist vom 31. Januar 2003 für die vorgesehene Fusion von RAG und Degussa, die in direktem Zusammenhang mit der Eon/Ruhrgas-Verschmelzung steht, geplatzt.

Eon teilte am Dienstag in Düsseldorf mit, der Konzern erwarte eine Entscheidung im Hauptsacheverfahren Anfang Februar nächsten Jahres. Das Oberlandesgericht (OLG) hatte zuvor entschieden, das seine einstweilige Anordnung gegen die Fusion der beiden Energiekonzerne bestehen bleibe.

Die Entscheidung des Gerichts hat weit reichende Folgen für den deutschen Energiemarkt und auch für den geplanten Zusammenschluss des Düsseldorfer Spezialchemieherstellers Degussa mit dem Technologiekonzern.

Die Deguassa soll in einem Ringtausch für die Ruhrgas-Anteile der RAG von Eon an den Essener Konzern gehen. Das Angebot der RAG zur Degussa-Übernahme ist auf den 31. Januar 2003 befristet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%