Fonds verkaufen Silber
Feste Wall Street bringt Gold unter Druck

Gold hat am Dienstag im europäischen Handel zunächst seitwärts tendiert und im späteren Handel dann an Wert verloren. Händler sagten, die freundliche Eröffnung der US-Börsen habe das Metall etwas unter Druck gesetzt.

Reuters LONDON/ZÜRICH. In den letzten Sitzungen hatte Gold von den Spannungen zwischen Irak und den USA und von einem schwachen Dollar profitiert und am Freitag im Handelsverlauf ein Sechs-Monate-Hoch von 328,55 Dollar je Feinunze erreicht.

Das zweite Londoner Goldfixing lautete auf 323,10 Dollar nach 325,95 Dollar am Vormittag und 325,10 Dollar am Montagnachmittag. Am Spotmarkt notierte die Feinunze Gold zuletzt bei 323,15/323,65 Dollar nach 325,50/326,00 Dollar zum Vorabendschluss in New York.

Silber wurde bei 4,59/4,61 (Montagsschluss in New York 4,60/4,62) Dollar gehandelt. Fonds hätten ihre Bestände nach unten angepasst. Platin war eine Spur tiefer bei 596,50/601,50 (598,50/602,50) Dollar und Palladium lag auf 244/250 (245/251) Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%