Fondsgesellschaft sieht langfristige Perspektiven
Öl und Pharma locken an die Börse Bombay

Einer der prominentesten privaten Investmentfonds von Indien, der Birla Sun Life Mutual Fund, sieht für indische Aktien langfristig sehr positive Perspektiven. "Da kommen einige sehr günstige Faktoren zusammen", sagt Bharat Shah, der Chefstratege von Birla Fund.

BOMBAY. "Die fundamentalen Daten sind gut. Der Aktienindex Sensex ist niedrig, die Zinsen befinden sich auf einem historischen Tief und es zeichnen sich Fortschritte bei der Privatisierung ab." Der Sensex misst das Niveau des Aktienmarktes in Bombay. Kurzfristig sind die Aussichten nach Ansicht des Experten allerdings deutlich schlechter. Als Gründe hierfür nennt er den Monsunregen, den schwächeren Zufluss von ausländischen Anlegergeldern an die Börse Bombay und die immer noch hohe Bewertung des amerikanischen Aktienmarktes. Während der indische Sensex bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ungefähr zwölf liege, sei der amerikanische gemessen am Dow Jones Index immer noch beinahe doppelt so hoch bewertet, meint Shah.

Nach Ansicht des Experten bieten in Indien die staatlichen Öl- und Pharmakonzerne gute Gewinnaussichten. "Raffinerien sind vernünftig bewertet und haben bei den Gewinnen ein nachhaltiges Wachstumspotenzial von zehn bis zwölf Prozent", sagt Shah. Die Privatisierung gebe zusätzlichen Schub. Die indische Regierung möchte strategisch Pakte an Firmen wie Bharat Petroleum und Hindustan Petroleum in diesem Jahr verkaufen. Auch Pharmafirmen mit starken Forschungs- und Enwicklungsabteilungen wie Ranbaxy Laboratories und Dr. Reddy?s Laboratories haben nach seiner Ansicht ein hohes Wachstumspotenzial.

Der Birla Advantage Fonds, das Flaggschiff der Gesellschaft mit umgerechnet 71,3 Mill. Euro Volumen, hat 14 % seines Vermögens im Öl-Sektor und 18 % in der Pharmabranche investiert. Konsumgüter-Unternehmen sieht Shah kritischer. Führende Gesellschaften dieser Branche wie Hindustan Lever hätten über stagnierende Umsätze berichtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%