Archiv
Fondsgesellschaften an Kauf von Russland-Schulden interessiertDPA-Datum: 2004-06-30 15:40:28

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Fondsgesellschaften führen derzeit Gespräche mit dem Finanzministerium über den Kauf von Russland-Schulden. Mehrere deutsche Fondshäuser zeigten sich im Gespräch mit dpa-AFX am Mittwoch interessiert, verwiesen jedoch auf rechtliche Barrieren.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Fondsgesellschaften führen derzeit Gespräche mit dem Finanzministerium über den Kauf von Russland-Schulden. Mehrere deutsche Fondshäuser zeigten sich im Gespräch mit dpa-AFX am Mittwoch interessiert, verwiesen jedoch auf rechtliche Barrieren.

"Wir haben Interesse an diesen Kreditforderungen", sagte auch Rentenfondsmanager Frank Ehrich von der Union Investment. "Der Haken an der Sache ist, dass Kapitalanlagegesellschaften Kreditforderungen nicht kaufen dürfen. Das ist die Aussage von unserem Wirtschaftsprüfer."

Es würden daher Gespräche mit dem Finanzministerium geführt, inwiefern es doch eine Möglichkeit für einen Kauf gebe. Union Investment rechnet jedoch nicht mit einem Entgegenkommen der Bundesregierung. "Das wäre ein längerer Prozess und die Bundesregierung steht unter Zeitdruck." Zudem sei das internationale Interesse bereits sehr hoch. "Daher vermuten wir, dass die Bundesregierung nicht nach einem Weg sucht, der einen Kauf durch KAGs möglich machen würde", sagte der Fondsmanager.

4 BIS 5 MRD EURO

Der Bund wird voraussichtlich vier bis fünf Milliarden Euro der Russland-Schulden gegenüber Deutschland über Anleihen an Privatinvestoren verkaufen. Dies sei in Investorengesprächen in London am vergangenen Dienstag angedeutet worden, bestätigten Finanzkreise am Mittwoch.

Die Forderungen seien wegen der Struktur mit Laufzeiten von drei, fünf und zehn Jahren besonders attraktiv, sagte Ehrich. "Die Rendite-Differenz wird voraussichtlich 1,5 bis 2 Prozentpunkte über den bestehenden Russland-Bonds liegen", sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%