Fondsmanager-Analyse
Markttechnik und UMTS-Allianz beflügeln T-Aktie

Auch fundamental gibt es nach Auffassung von Fondsmanagern wieder Positives im Telekombereich. Bei der Telekom würden die Margen im Mobilfunkbereich verbessert, da die Gesellschaft Akquisitionskosten für Neukunden zurückstuften.

rtr FRANKFURT. Die Aktie der Deutschen Telekom ist am Dienstag Börsianern zufolge von einer Ankündigung einer UMTS-Allianz mit der British Telecom und markttechnischen Faktoren beflügelt worden. Bis 10.35 Uhr (MESZ) legten die Papiere in einem schwachen Gesamtmarkt 1,35 Prozent auf 24,09 Euro zu und gehörten damit zu den wenigen Gewinnern im Dax.

Die Telekom profitiere von der Ankündigung, mit der British Telecom eine Allianz bei der Einführung des neuen Mobilfunkstandards UMTS in Deutschland und Großbritannien einzugehen, hieß es. Die Telekom erwartet dadurch Einsparungen im Vergleich zu den bisherigen Planungen von 2,7 Milliarden Euro.

Markttechnik zieht T-Aktie ins Plus

Für Trudbert Merkel, Fondsmanager bei DEKA, ist der Kursaufschwung markttechnisch bedingt: "Ich glaube, dass der Flowback (von T-Aktien aus den USA) langsam versiegt und die Neugewichtung Käufe induziert". Ab kommender Woche werden die Aktien der Telekom im Dax neu gewichtet, da sich die Zahl der T-Aktien seit der Voicestream-Übernahme erhöht hat. "Fonds sind bei den Telekom-Titeln stark untergewichtet. Das ist markttechnisch eine pikante Situation für mich, es könnte für die Branche ein bisschen Rückenwind entstehen."

Fundamental gebe es aber wieder auch Positives im Telekombereich, sagte Merkel weiter. Bei der Telekom würden die Margen im Mobilfunkbereich verbessert, da die Gesellschaft Akquisitionskosten (für Neukunden) zurückstuften. "Im Fixed-Line-Bereich ist kein Verlust von Marktanteilen zu sehen und der Preisdruck lässt auch nach". Bei der Internet-Tochter T-Online gebe es strategisch als auch operativ gute Perspektiven.

Mehr zum Thema: Kooperation mit British Telecom verhilft T-Aktie ins Plus

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%