Archiv
Ford: Break-even in Europa

Der zweitgrößte Automobilkonzern kommt in Europa wieder in Fahrt. Laut Europa-Vorstandsmitglied David Thursfield wird Ford im laufenden Jahr die Gewinnschwelle erreichen.

Höhere Automobilverkäufe und Kostensenkungsmaßnahmen würden Währungsprobleme auffangen. Allerdings bleibe die Nachfrage in Europa schwach. In Deutschland wird industrieweit ein Rückgang der Autoverkaufzahlen um über zehn Prozent erwartet. Im laufenden Jahr sollen die Kosten um rund 450 Millionen Dollar gekürzt werden. Am Montag hatte Fords Konkurrent General Motors angedeutet, dass im laufenden Jahr in Europa noch ein Verlust anfallen könnte. Die Gewinnschwelle wird für spätestens 2002 angepeilt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%