Archiv
Ford hebt Prognose für 2004 an - Finanzsparte rettet Quartalsergebnis

Der weltweit drittgrößte Autobauer Ford hat im dritten Quartal trotz tiefroter Zahlen im Kerngeschäft dank der starken Finanzdienstleistungen die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen.

dpa-afx DEARBORN. Der weltweit drittgrößte Autobauer Ford hat im dritten Quartal trotz tiefroter Zahlen im Kerngeschäft dank der starken Finanzdienstleistungen die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen. Zugleich hob Ford seine Ziele für das Gesamtjahr an und erwartet nun einen Gewinn je Aktie (EPS) von 2,00 bis 2,05 Dollar (bislang 1,90-2,00). Im Automobilgeschäft soll 2004 ein Vorsteuergewinn von mehr als einer Milliarde Dollar erreicht werden.

Nach Vorlage der Zahlen gewann die Ford-Aktie im vorbörslichen New Yorker Handel 3,70 Prozent auf 13,74 Dollar.

Im dritten Quartal verbuchte Ford ein EPS von 15 Cent, die von First Call befragten Experten hatten mit 0,14 Cent gerechnet. Im Jahr zuvor war ein Verlust von 1 Cent angefallen. Obwohl der Konzern im Quartal seine weltweiten Absatzzahlen von 1,423 Mill. auf 1,508 Mill. Fahrzeuge steigern konnte, fiel in der Autosparte ein Vorsteuerverlust ohne Sonderposten von 609 Mill. Dollar an. Der weltweite Umsatz mit Autos klettert von 30,2 Mrd. auf 32,8 Mrd. Dollar.

Sorgenkind Luxusmarken

Der Konzernumsatz erhöhte sich im Vorjahresvergleich von 36,7 auf 39 Mrd. Dollar. Im Quartal wurde ein Reingewinn von 266 Mill. Dollar erzielt, nach einem Verlust von 25 Mill. Dollar vor einem Jahr. Vorstandschef Bill Ford sagte, der Konzern habe in den vergangenen zweieinhalb Jahren bei der Umstrukturierung solide Fortschritte gemacht. Die Qualität sei verbessert, die Kosten gesenkt worden. Zudem stehe die größte Modelloffensive aller Zeiten bevor. In Europa sei das Unternehmen auf gutem Weg, in Asien garantiere Mazda profitables Wachstum.

Die europäische Premier Automotive Group (PAG) mit den Luxusmarken Jaguar, Land Rover und Volvo meldete im Quartal nach Dearborn einen Verlust von 204 Mill. Dollar, immerhin nur noch halb so viel wie im Vorjahr (424 Mill. Dollar). Dank der starken Volumenmarken machte Ford Europa bei einem Umsatz von 5,9 (4,6) Mrd. Dollar insgesamt einen Vorsteuerverlust von 33 Mill. Dollar.

Ohne die Finanzdienstleistungen, die wegen der Rabattschlacht in den USA mit Leasing- und Kreditangeboten Hochkonjunktur hat, wäre Ford im dritten Quartal jedoch in die Verlustzone gerutscht. Der Geschäftsbereich steigerte den Gewinn von 1,03 auf 1,43 Mrd. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%