Ford streicht 1400 Stellen in Belgien

Archiv
Ford streicht 1400 Stellen in Belgien

Zugleich wurden für das Werk Saarlouis sieben Sonderschichten wegen der hohen Nachfrage nach dem Ford Focus angekündigt, in denen 4270 Autos zusätzlich gebaut werden sollen.

dpa KöLN/GENK/SAARLOUIS. Der Autokonzern Ford streicht beim Umbau seines Werks im belgischen Genk 1400 Arbeitsplätze. Die Produktionsstätte soll mit 900 Mill. ? (1,76 Mrd DM) modernisiert werden, teilte Ford am Freitag in Köln mit. Zugleich wurden für das Werk Saarlouis sieben Sonderschichten wegen der hohen Nachfrage nach dem Ford Focus angekündigt, in denen 4270 Autos zusätzlich gebaut werden sollen.

Der Umbau des Werks in Genk sichere 1000 weitere Arbeitsplätze, die ansonsten ebenfalls gefährdet seien, hieß es. Die 1400 Stellen sollen binnen zwei Jahren durch freiwillige Programme abgebaut werden.

Aus Genk wird die Produktion des Ford Transit in die Türkei verlagert. Künftig werden in Belgien die nächste Generation des Ford Focus, der Mondeo und das Nachfolgemodell des Ford Galaxy produziert. Von 2004 an sollen jährlich 450 000 Autos vom Band rollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%