Forderung: Baufinanzierungsberatungen nicht länger gratis
Deutsche-Bank-Vorstand für Beratungshonorare

vwd/ap FRANKFURT. Das Vorstandsmitglied der Deutschen Bank AG, Tessen von Heydebreck, hat sich dafür ausgesprochen, dass Banken sich ihre Kundenberatungen künftig honorieren lassen sollten. Dem Finanzmagazin "Der Vermögensberater" sagte Heydebreck in einem am Freitag veröffentlichten Interview, manche Kunden nähmen die qualifizierten Beratungsleistungen der Banken in Anspruch, ohne einen entsprechenden Auftrag folgen zu lassen. Dies gelte vor allem für die langwierigen und arbeitsintensiven Baufinanzierungsberatungen.

Das Internet begünstige dieses Verhalten noch. "In der neuen, virtuellen Internet-Welt wird dieses Dilemma immer evidenter, weil am Computer zusätzlich gewisse psychologische Schranken fallen." Schließlich müssten Kunden dort dem Bankberater nicht ins Gesicht sagen, dass sie doch nicht interessiert seien. "Jeder Anwalt, jeder Notar, neuerdings auch die Reisebüros lassen sich ihre Beratung honorieren. Banken und Sparkassen haben dieses Thema sträflich lange vor sich hergeschoben", sagte von Heydebreck.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%