Archiv
Formel 1 plant neue Qualifikation

Nürburgring (dpa) - Die Formel 1 macht mobil gegen die Langeweile in der Qualifikation. Schon beim Großen Preis von England in Silverstone am 11. Juli könnte das allgemein als unattraktiv eingestufte Einzelzeitfahren durch ein Massenspektakel ersetzt werden.

Nürburgring (dpa) - Die Formel 1 macht mobil gegen die Langeweile in der Qualifikation. Schon beim Großen Preis von England in Silverstone am 11. Juli könnte das allgemein als unattraktiv eingestufte Einzelzeitfahren durch ein Massenspektakel ersetzt werden.

Die 20 Piloten sollen am Samstag in zwei 20 bis 25-minütigen- Einheiten die Startplätze für das Rennen ausfahren. Jeder Pilot darf dann zwei Mal sechs Runden zurücklegen. Die Startaufstellung ergibt sich aus der Addition der beiden Zeiten. Die Pause zwischen den beiden Einheiten beträgt 10 oder 20 Minuten. Eine solche Änderung muss von den Formel-1-Teams einstimmig beschlossen werden.

Die Autos sollen in den beiden Qualifikationseinheiten mit wenig Sprit an Bord unterwegs sein. Nach der Qualifikation dürfen die Rennwagen dann aufgetankt werden, so dass wirklich der Schnellste auf der Pole stehen würde. Momentan gilt nach dem zweiten Einzelzeitfahren ein Tankverbot, so dass vor allem die Strategie zählt. Allerdings ist noch nicht endgültig klar, ob es zu dem neuen Modus auch kommen wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%