Forscher optimieren Eigenschaften von Textilien am PC
Per Simulation zu neuen Fasern

Mit einer Analysesoftware, die Forscher des Fraunhofer- Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITW) entwickelt haben, können die Eigenschaften der Textilwerkstoffe künftig am Computer untersucht und variiert werden.

HB DÜSSELDORF. Textilien und Vliese sind ein mehr oder weniger chaotisches Geflecht von Fasern. Dies gilt besonders für Filter und Dämmstoffe, deren wirre Ansammlungen von Fasern Lösungen filtrieren, Geräusche dämpfen oder Wärme zurückhalten. Um die Eigenschaften dieser Produkte zu verbessern, setzen Hersteller zurzeit vor allem auf Erfahrung und Ausprobieren. Mit einer Analysesoftware, die Forscher des Fraunhofer- Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITW) entwickelt haben, können die Eigenschaften der Textilwerkstoffe künftig am Computer untersucht und variiert werden.

Was eine solche Simulation bringen könnte, zeigt das folgende Beispiel: Autohersteller verwenden für die Fahrzeughimmel heute mehrlagige Formpressteile aus verschiedenen Materialien. Mit Hilfe der Software und Simulationswerkzeugen entwickelten die Forscher mit den Unternehmen Audi, Sandler und Faurecia ein mehrlagiges Vlies aus Polyester, das ähnliche Schall schluckende, mechanische und optische Eigenschaften besitzt. Am Ende des Autolebens kann das Material jedoch viel einfacher verwertet werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%