Fortsetzung der Streiks
Urabstimmungen im Banken-Tarifkonflikt

Im Tarifkonflikt bei den Banken will die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi die Streiks in dieser Woche fortsetzen.

dpa BERLIN. Dafür wurden am Montag Urabstimmungen in drei Regionen eingeleitet. Wie die Gewerkschaft mitteilte, sind Banken-Beschäftigte im Saarland, in Baden-Württemberg und Berlin zur Abstimmung aufgerufen. "Ende der Woche, Freitag oder gegebenenfalls schon am Donnerstag, werden wir den Streik fortsetzen", kündigte Verdi - Sprecher Ulli Foullong in Berlin an. Welche Banken sich daran beteiligen, sei noch ungewiss. Rund 8 000 Beschäftigte hatten am vergangenen Freitag in 200 Filialen bundesweit die Arbeit niedergelegt.

Entzündet hatte sich der Arbeitskampf an dem Vorhaben der Arbeitgeber, die Tarifverträge im Bankgewerbe zu öffnen und Teile der Gehälter leistungsabhängig zu machen. Letztere sollen auf 65 Prozent ihres derzeitigen Standes sinken, den Rest wollen die Banken nach Erfolgskriterien zahlen. Der Bankenverband hat seinen Mitgliedern eine Gehaltserhöhung auf freiwilliger Basis von 3,1 Prozent empfohlen. Verdi hingegen verlangt 6,5 Prozent und hat die Pläne der Arbeitgeber bereits mehrfach als "Provokation" zurückgewiesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%