FPF-Präsident Gilberto Madail ist "bestürzt"
Portugals Fiskus stellt Fußballclubs Ultimatum

Portugals Finanzministerium hat den Fußball- Verband (FPF) und die Profi-Liga des Landes ultimativ aufgefordert, innerhalb von zwei Wochen ausstehende Steuerschulden der Vereine zu zahlen.

HB LISSABON. Dabei geht es um eine Summe von 20 Millionen Euro, die die Clubs dem Fiskus an Totogeldern schuldig sind. FPF-Präsident Gilberto Madail sagte am Donnerstag, er sei "bestürzt" über die Forderung. Er verlange für den Fußball keine Sonderregelungen, aber man hätte die Frage der Steuern einvernehmlich in Verhandlungen klären sollen.

Die portugiesischen Profi-Clubs hatten den Finanzämtern 1999 als Ersatz für Steuerzahlungen einen Anteil der Einnahmen aus dem Fußball-Toto abgetreten. Diese Einnahmen blieben jedoch hinter den Erwartungen zurück, so dass der Fiskus nun eine Nachzahlung verlangt. Finanzminister António Bagão Félix forderte die Clubs auf, kein Geld für Spielereinkäufe auszugeben und stattdessen die Steuerschulden zu begleichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%