Frachtgebühren werden um 10 Prozent angehoben
Spanische Lastwagenfahrer verständigen sich mit Regierung

ap MADRID. Die spanischen Lastwagenfahrer haben einer Erhöhung der Frachtgebühren und anderen Regierungsangeboten als Ausgleich für die gestiegenen Treibstoffpreise zugestimmt. Dies teilte eine Regierungssprecherin am Mittwoch mit. Eine Blockade der Grenze nach Frankreich sollte am Mittwoch nach drei Tagen beendet werden. Wegen der Blockaden konnten mehrere Automobilfabriken in Spanien nur eingeschränkt oder gar nicht arbeiten, wie die Zeitung "El Pais" berichtete. Betroffen waren demnach Werke von Nissan, Opel, Ford und Mercedes. Citroen ließ Bauteile mit dem Flugzeug einfliegen. Den Regierungsangaben zufolge werden die Frachtgebühren um zehn Prozent angehoben. Zudem wurden den Fuhrunternehmern günstige Kredite und Steuererleichterungen in Aussicht gestellt. Die Fahrer hatten von der Regierung eine Senkung der Steuer auf Benzin und Diesel gefordert.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%