Frankfurt ist heißer Konkurrent
Hannover droht Verlust der IAA-Nutzfahrzeuge-Messe

adx FRANKFURT. Der Messestadt Hannover droht der Verlust der bedeutenden Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) für Nutzfahrzeuge an Frankfurt am Main. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) als Veranstalter der weltweit größten Branchenmesse hat sich eigenen Angaben zufolge zwar noch für die Schau im Jahr 2002 vertraglich an Hannover gebunden. Für die Zeit danach sei aber "alles offen", sagte VDA-Geschäftsführer Kunibert Schmidt am Dienstag in Frankfurt am Main. Es gelte dann auch zu sehen, wie sich das Messegelände in Hannover nach der Weltausstellung verändert habe. "Frankfurt hat alle Chancen", betonte Schmidt.

Die IAA-Nutzfahrzeuge wurde vor elf Jahren wegen Platzproblemen von der Pkw-IAA abgespalten und nach Hannover verlegt. Dort fand sie ab 1992 im Zwei-Jahres-Rhythmus statt, während die auf die ungeraden Jahre fallende Pkw-Ausstellung in Frankfurt blieb. Wegen der Expo weicht die Nutzfahrzeug-Schau in diesem Jahr (23. bis 30. September) nach Frankfurt aus. Dort erwartet der VDA neue Höchstmarken. Einen Rekord stellt die Beteiligung von 1 311 Aussteller dar, die Hälfte davon kommt aus dem Ausland. Vertreten sind insgesamt 42 Länder. Die Ausstellungsfläche liegt mit 220 000 Quadratmetern um knapp vier Prozent höher als 1998 bei der letzten IAA-Nutzfahrzeuge in Hannover 1998.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%