Frankfurt und Amsterdam vertiefen Allianz
Flughäfen machen gemeinsam Geschäfte

Die beiden Flughäfen Frankfurt und Amsterdam wollen unter dem neuen Namen Pantares die Expansion vorantreiben und neue lukrative Geschäftsfelder, beispielsweise im E-Commerce, erschließen.

kol AMSTERDAM. Die Flughäfen Frankfurt und Amsterdam haben ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Pantares gegründet. Damit vertiefen sie ihre vor einem Jahr verkündete strategische Allianz. Wie die Flughafenchefs Wilhelm Bender und Gerlach Cerfontaine dem Handelsblatt sagten, wollen sie unter dem neuen Namen ihre gemeinsame internationale Expansion vorantreiben und neue lukrative Geschäftsfelder, beispielsweise im E-Commerce, erschließen.

Bender betonte, die strategische Partnerschaft sei offen für weitere Partner. Eine finanzielle Verflechtung schloss er jedoch aus. "Wir brauchen unsere Mittel für Investitionen im Ausland", so Bender.

Die beiden Unternehmen sehen sich nicht mehr nur als Betreiber ihrer eigenen Flughäfen, sondern wollen ihre Dienstleistungen weltweit anbieten und das komplette Management von ausländischen Flughäfen übernehmen. Chancen bietet ihnen dabei eine weltweite Welle von Flughafenprivatisierungen. Gut im Rennen sehen sich die Unternehmen bei der geplanten Privatisierung der portugiesischen Flughäfen und in einem Bieterverfahren um den Flughafen im indonesischen Jakarta.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%