Archiv
Frankfurter SPD und CDU stimmen Fraport-Aktienkauf grundsätzlich zuDPA-Datum: 2004-07-15 15:43:56

(dpa-AFX) Frankfurt - Ein möglicher Kauf der Fraport-Aktien durch die Stadt trifft bei den beiden großen Bündnispartnern im Frankfurter Viererbündnis, SPD und CDU, auf grundsätzliche Zustimmung. Die Sozialdemokraten hätten ein Interesse daran, dass der Flughafen mehrheitlich in der öffentlichen Hand bleibe, sagte die Fraktionschefin der SPD, Barbara Heymann, am Donnerstag in Frankfurt.

(dpa-AFX) Frankfurt - Ein möglicher Kauf der Fraport-Aktien durch die Stadt trifft bei den beiden großen Bündnispartnern im Frankfurter Viererbündnis, SPD und CDU, auf grundsätzliche Zustimmung. Die Sozialdemokraten hätten ein Interesse daran, dass der Flughafen mehrheitlich in der öffentlichen Hand bleibe, sagte die Fraktionschefin der SPD, Barbara Heymann, am Donnerstag in Frankfurt.

Für die CDU-Fraktion im Frankfurter Römer sagte ihr Vorsitzender Uwe Becker, man werde das Modell prüfen, den Aktienkauf über die Stadtwerke-Holding zu finanzieren. Dagegen lehnte der Fraktionsvorsitzende der FDP, Volker Stein, den Aktienkauf als Schnapsidee ab, die nicht in die ordnungspolitische Landschaft passe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%