Frankreich und Kanada beim Treffen anwesend
Neue Konferenz über Schutztruppe für Afghanistan

Einzelheiten der internationalen Schutztruppe für Afghanistan sollen am Freitag (28.) in Großbritannien geklärt werden. Unter strengster Geheimhaltung treffen sich Militärbeauftragte der Länder, die die Schutztruppe stellen, an einem unbekannten Ort in der Nähe Londons. Auch die USA sind bei dieser Konferenz vertreten.

dpa LONDON/WASHINGTON. Das britische Verteidigungsministerium wollte keine Angaben zu Zeitplan und Tagesordnung der Konferenz machen. Es wird davon ausgegangen, dass die Schutztruppe insgesamt rund 6000 Mann umfassen wird. London, das die Truppe führt, wird 1500 Mann schicken. Außer Deutschland, das Anfang Januar ein Vorauskommando von etwa 200 Soldaten nach Kabul entsenden will, werden unter anderem auch Frankreich und Kanada bei dem Treffen vertreten sein.

Unterdessen ging das Rätselraten über das Schicksal des Terroristenführers Osama bin Laden weiter. Der arabische Fernsehsender El Dschasira strahlte am Donnerstagabend das neue Videoband von Bin Laden in voller Länge aus. Bin Laden ist seit längerem nicht mehr gesehen worden. Nach einem Bericht der pakistanischen Zeitung "Observer" (Islamabad) vom Dienstag soll er tot sein. In dem Video ist der Chefterrorist in seiner üblichen Kampfuniform mit einer Waffe in der Hand zu sehen. Er wirke darin erschöpfter als in seinen ersten Video-Botschaften, meinten Beobachter am Donnerstag. Zudem bleibt sein linker Arm bewegungslos. US-Beobachter wiesen darauf hin, dass Bin Laden Linkshänder sei, in dem Video aber nur mit der rechten Hand gestikuliere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%