Französische Bank legt am ersten Handelstag zu
Guter Börsenstart von Crédit Agricole

Die Papiere von Crédit Agricole waren an ihrem ersten Handelstag bei den Anlegern gefragt. Zuvor hatten die Börsen auch anderen Neulingen einen freundlichen Empfang bereitet.

PARIS/DÜSSELDORF/BUKAREST. Die französischen Bank Crédit Agricole S.A. hat einen guten Börsenstart hingelegt. Zu 16,60 Euro an die Zeichner ausgegeben, zeigte schon die Erstnotiz am Vormittag mit 18,01 Euro einen Kurssprung von fast 9,5 %. Bis Handelsschluss gaben die Papiere wegen Gewinnmitnahmen etwas nach und schlossen bei 17,53 Euro.

Bis zum Mittag hatten 30 Mill. der insgesamt 178 Mill. emittierten Aktien den Besitzer gewechselt. Das lässt auf ein reges Interesse vor allem der institutionellen Anleger schließen, die sich bei der Zeichnung der Aktie etwas stärker zurückgehalten hatten, als dies in Paris erwartet worden war. "Wir freuen uns über den großen Erfolg der Emission und über das Vertrauen, das die Anleger in uns gesetzt haben", sagte Crédit Agricole-Vorstandschef Jean Laurent. Die Bank hat die Orderbücher bei der Emission selbst geführt und konnte sich insbesondere bei der Platzierung der Papiere bei Privatanlegern auf ihr eigenes Filialnetz verlassen. Knapp 800 000 Genossenschaftsmitglieder und 1,7 Mill. weitere Privatanleger wurden Aktionäre.

Starke Stellung im Privatkundengeschäft

"Das war ein sehr schöner Einführungspreis", sagte ein Analyst. Nun müsse man sehen, wie es weiter ginge. Die 16,8-fache Überzeichnung der globalen Platzierung lasse aber erwarten, dass die Zeichnungsreserve voll ausgeschöpft werde. Ein anderer Pariser Analyst rechnet damit, dass in den nächsten Tagen in großem Umfang Aktien aus privaten Depots in jene von Institutionen wandern. "Das wird schon rein mechanisch die Kurse klettern lassen", meinte er.

Beim Brokerhaus Wargny erklärt Hugues Doumenc, Chefanalyst für Finanzwerte, die Attraktivität der Aktie mit der starken Stellung von Crédit Agricole im Privatkundengeschäft. Einen gewissen Kursabschlag rechtfertige indes die vergleichsweise geringe Kapitalrendite der Gesellschaft sowie ihr Holdingcharakter.

Vor Crédit Agricole haben im Dezember schon der italienische Gasversorger Snam Rete Gas, der Schweizer Rückversicherer Converrium und der US-Versicherungskonzern Prudential Financial den Gang an die Börse gewagt. Snam Rete Gas, eine Tochter des Energiekonzerns Eni, legte vor zehn Tagen an der Mailänder Börse ein passables Börsendebüt hin. Der Ausgabepreis der Aktie lag bei 2,8 Euro, mittlerweile notiert das Papier bei knapp über 2,9 Euro. Zwischenzeitlich kletterte der Kurs sogar in die Nähe der 3 Euro-Marke. Mit einem Volumen von 2,2 Mrd. Euro war der Börsengang von Snam der größte seit Juli in Europa.

Markt für Neuemissionen kommt wieder in Schwung

Fünf Tage nach Snam ging Converium an den Kapitalmarkt. Die Tochter des Finanzkonzerns Zurich Financial Services gab 35 Millionen Papiere aus. Von einem Emissionspreis von 82 Franken fiel der Kurs der Aktie auf jetzt knapp über 80 Franken.

Am vergangenen Donnerstag platzierte der US-Versicherer Prudential Financial 110 Mill. Aktien zu einem Kurs von 27,50 Dollar an der New Yorker Börse. Am ersten Handelstag stieg die Aktie um fast 7 Prozent auf 29,30 Dollar. Auch am Freitag konnte das Papier diesen Kurs halten. An die New Yorker Börse ging außerdem der Dienstleistungskonzern Aramark mit 30 Millionen Aktien zu einem Emissionspreis von 23 Dollar. Der Kurs ist mittlerweile auf rund 25 Dollar angestiegen. Mit Netscreen, einem Anbieter von Systemen zur Netzwerksicherheit, traute sich auch wieder ein High-Tech-Unternehmen an die Nasdaq. Die Aktie ist mittlerweile von einem Ausgabekurs von 16 Dollar auf rund 22 Dollar gestiegen.

Ganz besondere Papiere standen am Freitag in Rumänien zur Zeichnung. Dort bot die Banca Comerciala Romana die ersten "Dracula-Aktien" des staatlichen Sighisoara Tourist Development Fund SA zu 10 200 Lei das Stück an. Später sollen die Titel auch an der Bukarester Börse gehandelt werden. Mit den Einnahmen soll ein Dracula-Vergnügungspark gebaut werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%