Franzosen enttäuschen
Rumänen trotzen Franzosen ein Remis ab

Der Vizeweltmeister ist gestrauchelt: Nach einer über weite Teile schwachen und uninspirierten Leistung steht Mitfavorit Frankreich nach seinem ersten Gruppenspiel in der „Todesgruppe C“ bereits mit dem Rücken zur Wand. Gegen den vermeintlichen Außenseiter Rumänien kam die „Equipe Tricolore" in Zürich nur zu einem mageren 0:0.

Vize-Weltmeister Frankreich ist beim Start in die EM den eigenen hohen Ansprüchen noch nicht gerecht geworden: Der selbsternannte Titelfavorit kam in seinem ersten Spiel gegen Außenseiter Rumänien in Zürich nicht über ein 0:0 hinaus.

Nach der über weite Strecken enttäuschenden Vorstellung muss sich der zweimalige Europameister deutlich steigern, um am kommenden Freitag (20.45 Uhr) gegen die Niederlande und am 17. Juni gegen Weltmeister Italien ein vorzeitiges Scheitern zu verhindern. "Wir haben in diesem Spiel zwei Punkte verloren. Leider wurde es nicht mehr als ein Unentschieden. Ein Unentschieden kann in dieser Gruppe bereits schwerwiegende Folgen haben", sagte Frankreichs Coach Raymond Domenech.

Einziger Lichtblick bei der "Equipe Tricolore" war Franck Ribery, der im ersten Turnier nach dem Rücktritt des großen Zinedine Zidane besonders im Blickpunkt steht. Der Star des deutschen Meisters Bayern München leitete die besten Torchancen des Favoriten ein, die allerdings nicht von Erfolg gekrönt waren.

Seite 1:

Rumänen trotzen Franzosen ein Remis ab

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%