Fraport ist für zweites Halbjahr optimistisch
Fraport verzeichnet geringeres Passagierwachstum

Das Passagierwachstum am Frankfurter Flughafen hat sich nach Unternehmensangaben wegen des Pilotenstreiks bei der Lufthansa im zweiten Quartal deutlich abgeschwächt.

Reuters FRANKFURT. Während im ersten Quartal die Zahl der Fluggäste noch um 5,8 % gegenüber der Zahl des ersten Quartals 2000 gestiegen sei, habe das Fluggastaufkommen im zweiten Quartal mit 13 Mill. Passagieren im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal stagniert, teilte die Fraport AG am Dienstag in Frankfurt mit. Im Halbjahr betrage das Passagierwachstum 2,6 %.

Für das Gesamtjahr zeigte sich der Flughafen dennoch optimistisch. "Wir gehen davon aus, dass wir 2001 insgesamt ein deutlich höheres Passagierwachstum als im ersten Halbjahr erreichen können", sagte Fraport-Chef Wilhelm Bender einer Pressemitteilung zufolge.

Deutlicher Rückgang bei Luftfracht

Bei der beförderten Luftfracht sei im zweiten Quartal mit 364 000 Tonnen ein deutlicher Rückgang von 6,7 % gegenüber dem zweiten Quartal 2000 verzeichnet worden. Im ersten Quartal hatte am Flughafen Frankfurt die Luftfrachtbeförderung noch um 6,1 % zugelegt. Nach Einschätzung der Fraport ist der Rückgang eine Folge der weltweiten Konjunkturabschwächung. Auch im Halbjahr sei die beförderte Luftfracht um 0,7 % gesunken. Damit liege der Frankfurter Flughafen aber immer noch an erster Stelle im europäischen Luftfrachtverkehr, hieß es.

Die Zahl der Flugbewegungen lag nach Unternehmensangaben im zweiten Quartal mit 116 000 auf dem Niveau des Vorjahres, nachdem sie Auftaktquartal noch um 1,9 % gestiegen war. Im Halbjahr lag sie um gut 1 % über der Zahl der ersten sechs Monate 2000, die durchschnittliche Zahl der Passagiere pro Flug stieg dabei den Angaben zufolge um 1,7 %. Die Höchststartgewichte nahmen im zweiten Quartal um 1,5 % zu, nach 6,4 % im ersten Quartal. In den ersten sechs Monaten betrage die Zunahme 3,8 %. Damit legte nach Fraport - Angaben der Anteil der größeren Flugzeuge im Halbjahr zu.

Die Höchststartgewichte sind die maßgebliche Größe für die Berechnung der Start- und Landeentgelte am Frankfurter Flughafen.

Die im M-Dax für die mittelschweren Werte an der Frankfurter Börse gelistete Fraport-Aktie lag im Handelsverlauf am Dienstag mit 2,97 % im Minus bei 31,01 ?.

Fraport

- Intraday-Chart
Fraport AG ist interessiert am Flughafen-Einstieg in Sydney

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%