Archiv
Fraport legt im ersten Halbjahr bei Umsatz und Gewinn kräftig zu

Die Fraport hat wegen der Erholung der Zivilluftfahrt und höherer Erlöse aus Sicherheitsdienstleistungen Umsatz und Ertrag unerwartet stark gesteigert. In den ersten sechs Monaten kletterte der Umsatz um 7,5 % auf 943,1 Mill. €, während das Konzern-Ebitda um 11,8 % auf 237 Mill. € stieg, teilte die Fraport am Freitag in Frankfurt mit. Der Ausblick auf das laufende Jahr wurde beibehalten.

dpa-afx FRANKFURT. Die Fraport hat wegen der Erholung der Zivilluftfahrt und höherer Erlöse aus Sicherheitsdienstleistungen Umsatz und Ertrag unerwartet stark gesteigert. In den ersten sechs Monaten kletterte der Umsatz um 7,5 % auf 943,1 Mill. ?, während das Konzern-Ebitda um 11,8 % auf 237 Mill. ? stieg, teilte die Fraport am Freitag in Frankfurt mit. Der Ausblick auf das laufende Jahr wurde beibehalten.

Damit übertraf der international tätige Flughafenbetreiber die Erwartungen des Finanzmarktes. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit 928,8 Mill. ? Umsatz und 227,4 Mill. ? Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) gerechnet. Auch beim Nettogewinn übertraf das Unternehmen klar die Prognosen. Das Konzernergebnis stieg um 17,5 % auf 59,0 Mill. ? und lag damit über den durchschnittlich erwarteten 55,1 Mill. ?.

Für das Gesamtjahr erwartet die Fraport AG unverändert einen Umsatzanstieg um "mindestens fünf Prozent" und eine Steigerung des Ebitda um fünf bis 10 %. Der Jahres-Überschuss soll "überproportional" zunehmen, sofern keine wesentlichen negativen Auswirkungen durch Epidemien, Terror oder Kriege auftreten.

Für die verbesserte Bilanz macht der Konzern neben höheren Verkehrsentgelten vor allem den deutlichen Anstieg der Einnahmen bei den Sicherheitsdienstleistung en verantwortlich. Wegen der strengeren Sicherheitskontrollen in Europa, steigenden Verkehrszahlen und der Preiserhöhung zu Jahresbeginn stieg der Umsatz im Kerngeschäft Aviation um 11,6 % auf 294,4 Mill. ? während der Gewinn vor Steuern und Zinsen um 108,8 % auf 38,0 Mill. ? in die Höhe schoss.

Im ertragsstärksten Bereich Retail & Properties gab der Umsatz in den ersten sechs Monaten um 0,8 % auf 181,5 Mill. ? nach. Der Ebit-Gewinn der Sparte fiel um 11,2 % auf 96,8 Mill. ?. Nach Unternehmensangaben lastete die Dollarschwäche auf der Kaufkraft der ausländischen Fluggäste und drückte den Umsatz pro Passagier von 2,27 auf 2,21 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%