Archiv
Fraport steigert im ersten Halbjahr Umsatz und Gewinn

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat wegen der Erholung der Zivilluftfahrt und höherer Erlöse aus Sicherheitsdienstleistungen Umsatz und Ertrag im ersten Halbjahr unerwartet stark gesteigert. Zugleich bestätigte das Unternehmen am Freitag in Frankfurt seine bisherige Prognose.

dpa-afx FRANKFURT. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat wegen der Erholung der Zivilluftfahrt und höherer Erlöse aus Sicherheitsdienstleistungen Umsatz und Ertrag im ersten Halbjahr unerwartet stark gesteigert. Zugleich bestätigte das Unternehmen am Freitag in Frankfurt seine bisherige Prognose.

Den Angaben zufolge zog der Umsatz in den ersten sechs Monaten um 7,5 % auf 943,1 Mill. ? an, während der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) um 11,8 % auf 237 Mill. ? stieg. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit 928,8 Mill. ? Umsatz und 227,4 Mill. ? Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) gerechnet. Das Konzernergebnis stieg um 17,5 % auf 59,0 Mill. ? und lag damit über den durchschnittlich erwarteten 55,1 Mill. ?.

Überschuss Soll Überproportional Steigen

Unverändert rechnet das Unternehmen im Gesamtjahr mit einem Umsatzanstieg um "mindestens fünf Prozent" und eine Steigerung des Ebitda um fünf bis 10 %. Der Jahresüberschuss soll überproportional zunehmen, sofern keine wesentlichen negativen Auswirkungen durch Epidemien, Terror oder Kriege auftreten.

Positiv fiel schließlich auch die Zwischenbilanz beim Programm "WM 2005 - Werte schaffen für morgen" aus. Es sparte den Angaben zufolge in den ersten sechs Monaten 15 Mill. ?. Bis zum Jahresende soll der Ergebnisbeitrag bis auf 65 Mill. ? klettern.

Aviation-Sparte Legt ZU

Fraport profitierte im ersten Halbjahr von der Erholung der Verkehrsluftfahrt sowie den strengeren Kontrollen in Europa. Steigende Einnahmen bei den Sicherheitsdienstleistungen hoben den Umsatz im Kerngeschäft Aviation um 11,6 % auf 294,4 Mill. ? während der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) um 108,8 % auf 38,0 Mill. ? in die Höhe schoss. Im ertragsstärksten Bereich Retail & Properties drückte die Dollarschwäche hingegen den Umsatz um 0,8 % auf 181,5 Mill. ?. Der Ebit-Gewinn der Sparte fiel um 11,2 % auf 96,8 Mill. ?.

Auf dem wichtigsten Flughafen des Konzerns in Frankfurt stieg die Zahl der Fluggäste in den ersten sechs Monaten um 8,2 % auf 24,3 Millionen. Die Menge umgeschlagener Fracht und Post zog um 10 % auf 878 738 Tonnen an. Konzernweit nahm die Zahl der Fluggäste um 13,0 % auf 34,9 Mill. zu. Auf dem Hunsrück-Flughafen Hahn verzeichnete das Unternehmen einen Zuwachs von 20,8 % auf 1,3 Mill. Fluggäste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%