Fraport zieht Konsequenzen
Projekt Manila unter neuer Leitung

Die Fraport AG hat ihrem Bereichsvorstand Bernd Struck die Zuständigkeit für das verlustreiche Terminalprojekt in Manila entzogen. Künftig werde der Leiter der "Betreuung Sonderprojekte", Peter Henkel, für die größte Auslands-Investition des Unternehmens verantwortlich sein, kündigte der Betreiber des Frankfurter Flughafens am Donnerstag in Frankfurt an.

Reuters FRANKFURT. Neue Verhandlungsführer könnten den Gesprächen in Manila neuen Schwung geben, hieß es zur Begründung. Dies bedeute jedoch keine Zurücksetzung Strucks. Die Fraport AG gehe weiter davon aus, dass die Verhandlungen in der philippinischen Hauptstadt zu einem erfolgreichen Ende geführt würden, sagte ein Sprecher.

Anfang April hatte der Aufsichtsrat des Unternehmens entschieden, die Finanzierung des Projekts vorerst auf Eis zu legen, bis die philippinische Regierung und die Fraport-Partner vor Ort ihre Verpflichtungen einhielten. Im vergangenen Jahr war das vorläufige Ergebnis der Fraport AG durch Sonderabschreibungen beim Manila-Projekt in Höhe von fast 60 Millionen Euro belastet worden und um rund 22 Prozent 101,1 Millionen Euro gesunken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%