Archiv
Frau in Hongkong stirbt an Creutzfeld-Jakob

Die 35-Jährige erlag der menschlichen Form des Rinderwahnsinns. Sie hatte früher längere Zeit in Großbritannien gelebt.

afp HONGKONG. In Hongkong ist eine Frau an der menschlichen Form des Rinderwahnsinns BSE gestorben. Die 35-Jährige erlag am Mittwoch in einem Hongkonger Krankenhaus der neuen Variante der Creutzfeld-Jakob-Krankheit (vCJK), wie die Gesundheitsbehörden am Donnerstag mitteilten. Die junge Frau hatte zwischen 1985 und 1992 sowie weitere vier Jahre bis 2001 in Großbritannien gelebt. In dieser Zeit hatte die BSE-Epidemie auf der britischen Insel ihren Höhepunkt erreicht.

Seit der ersten Beschreibung von vCJK 1996 sind in Großbritannien 103 Menschen an der Hirnkrankheit gestorben. Vier weitere Todesfälle sind aus Frankreich bekannt, in Irland gab es bislang einen vCJK-Toten. Als Auslöser für die Krankheit gilt der Verzehr von Nahrungsmitteln, die Hirn oder Rückenmark von BSE-infizierten Rindern enthielten. Doch auch andere Übertragungswege wie über das Blut scheinen grundsätzlich möglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%