Frau mit drei Brüsten
Media Markt stoppt umstrittene Poster-Kampagne

Nach Protesten will der Verbrauchermarkt bundesweit Plakate abhängen, auf denen eine Frau mit drei Brüsten zu sehen ist.

dpa KÖLN/INGOLSTADT. Nach Protesten will der Verbrauchermarkt Media Markt (Ingolstadt) bundesweit Plakate abhängen, auf denen eine Frau mit drei Brüsten zu sehen ist. Volker Nickel vom Deutschen Werberat in Bonn kritisierte das Plakat am Freitag als "frauendiskrimierend". Das am Computer manipulierte Foto zeigt eine Frau mit drei üppigen Brüsten, der Text sagt: "Mehr drin als man glaubt". Das Unternehmen sei zu einer Stellungnahme aufgefordert worden.

"Das Poster stellt zweifelsohne eine Ausprägung schrägen Humors dar", räumte die Pressestelle des Media Marktes ein. Die Geschäftsführung habe nach Protesten aus der Bevölkerung den umgehenden Stopp der Kampagne beschlossen. Die mehr als 15 000 Plakate, die am ersten Weihnachtstag geklebt worden waren, sollen bundesweit bis zum 31. Dezember entfernt werden. Auch im Bereich der Printwerbung werde das Motiv nicht weiter zum Einsatz kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%