Frau soll Ministerpräsidentin werden
Südkoreas Präsident bildet Regierung um

Fünf Monate vor den Präsidentenwahlen in Südkorea hat Staatspräsident Kim Dae Jung am Donnerstag einen neuen Ministerpräsidenten und sechs neue Kabinettsminister ernannt. Die Regierungsumbildung solle der Stabilität in der Führung der Staatsgeschäfte dienen, sagte Kims Chefsekretär Park Jie Won in Seoul.

HB SEOUL. Außer dem bisherigen Regierungschef Lee Han Dong wurde auch Verteidigungsminister Kim Dong Shin ausgetauscht, der nach dem blutigen Seegefecht zwischen süd- und nordkoreanischen Kriegsschiffen im Gelben Meer vor knapp zwei Wochen politisch unter Druck geraten war.

Erstmals soll künftig mit der bisherigen Universitätspräsidentin Chang Sang (63) eine Frau Ministerpräsidentin sein. Sie muss noch vom Parlament bestätigt werden. Das Amt ist unter dem Präsidialsystem in Südkorea allerdings nur mit beschränkten Befugnissen ausgestattet. Fast alle wichtigen Entscheidungen laufen über das Staatsoberhaupt.

Auch wurden die Spitzen der Ressorts Justiz, Kultur und Tourismus, Information und Kommunikation, Seewesen und Fischerei sowie Gesundheit und Wohlfahrt neu bestimmt. Präsident Kim ist in seinem letzten von fünf Amtsjahren. Er kann laut Verfassung bei den Wahlen im Dezember nicht mehr kandidieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%