Archiv
Freightliner ruft 6000 Busse wegen eines Defekts in Bremsystem zurück

vwd PORTLAND. Die Freightliner LLC, eine Tochtergesellschaft der DaimlerChrysler AG, Stuttgart, wird rund 6 000 Fahrzeuge wegen eines Defekts im einem von Bendix Commercial Vehicle Systems hergestellten Bremssystem zurückrufen. Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Bendix gehört zu 65 % der Honeywell International Inc, Morris Township, die restlichen 35 % gehören der Knorr-Bremse AG, München.

Einem Bericht des "Wall Street Journal" (WSJ) zufolge werden Schulbus- und Kfz-Hersteller bis zu 300 000 Fahrzeuge zurückrufen, da der Defekt zu einem Verlust der Bremsfähigkeit bei niedrigen Geschwindigkeiten führen kann. Bendix liegen laut WSJ bislang 40 Berichte über derartige Fälle vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%