Freilassung des Ex-Präsidenten gefordert
Tausende demonstrieren gegen Verhaftung Estradas

ap MANILA. In Manila haben auch am Freitagmorgen wieder Tausende Anhänger des früheren philippinischen Präsidenten Joseph Estrada gegen dessen Verhaftung protestiert. Rund 3 000 Demonstranten zogen vor das Gefängnis des Politikers und forderten seine Freilassung. Wie Polizeimajor Noli Romana unterstrich beteiligten sich inzwischen weniger Menschen an den Protestaktionen als an den vorangegangenen Tagen. Gleichwohl seien die Sicherheitskräfte für den Falle von Ausschreitungen jederzeit einsatzbereit.

Am Donnerstagabend hatten sich rund 50 000 Menschen auf einer Massenkundgebung für Estrada eingesetzt. Der Expräsident war am Mittwoch wegen des Verdachts der Korruption verhaftet worden. Seine Anwälte bemühten sich am Donnerstag darum, ihn aus dem Gefängnis frei zu bekommen und stattdessen unter Hausarrest stellen zu lassen. Estrada wurde Anfang April angeklagt, sich während seiner 31-monatigen Amtszeit um umgerechnet rund 180 Millionen Mark bereichert zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%