Fresenius Medical Care auf Halten bewertet
Bankhaus Metzler für Fresenius-Konzern positiv gestimmt

adx FRANKFURT. Das Bankhaus Metzler ist für die Entwicklung der Fresenius-Marken positiv gestimmt. Die Fresenius AG sei ein Kauf, sagte Karl-Heinz Scheunemann. Fresenius Medical Care hingegen belasse er trotz guter Quartalszahlen auf Halten. Der Dialysespezialist müsse in stark reglementierten Märkten um jeden Prozentbruchteil Umsatzzuwachs und Marktanteil kämpfen. Dies gelinge zwar stetig, böte jedoch wenig Phantasie für Wachstumssprünge. Als kleinen Minuspunkt wertet Scheunemann auch den hohen Schuldenberg.

Beim Mutterkonzern hingegen sieht der Analyst Phantasie durch die zusätzlichen Geschäftsfelder. Die Töchter Kabi, HemoCare und ProServe hätten sich prächtig entwickelt. Hoffnungen setzt Scheunemann unter anderem auf Removall, ein neues Krebstherapiekonzept der Tochter HemoCare, das nach erfolgreichem Abschluss der klinischen Prüfungen zunächst vor allem bei Brustkrebserkrankungen eingesetzt werden soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%