Archiv
Freundliche Futures

Nachdem die US-Leitbörsen gestern in der Gewinnzone geschlossen haben, deuten die Futures erneut auf einen freundlichen Handelstag. Sowohl der Dow Jones Future als auch der Nasdaq Future liegen deutlich im Plus. Gespannt warten die Anleger heute auf die Quartalsergebnisse von Motorola, die nach Börsenschluss veröffentlicht werden.

Amazon erfreut die Anleger heute erneut. Nachdem der Onlinebuchhändler gestern ein erfreuliches Quartalsergebnis in Aussicht stellte, gab das Unternehmen heute eine Kooperation mit dem Softwareunternehmen Adobe bekannt. Mit Hilfe der Software von Adobe will Amazon in Zukunft elektronische Bücher vertreiben. Dadurch könnte sich der Nutzer Bücher auf seinen Handcomputer laden. Vor Handelsbeginn liegen die Aktien beider Unternehmen im Plus. Auch Palm, der führende Hersteller für Taschencomputern, liegt deutlich in der Gewinnzone.

Auch Edison International kann vorbörslich leicht zulegen. Der Bundesstaat Kalifornien hat sich bereit erklärt, die Stromleitungen des Stromversorgers für 2,76 Milliarden Dollar zu kaufen. Damit soll der drohende Bankrott des zweitgrößten kalifornischen Stromversorgers abgewendet werden. Erst vor drei Tagen musste PG&E, der größte Stromversorger Kaliforniens, Gläubigerschutz beantragen. Die Branche leidet unter deutlich gestiegenen Einkaufspreisen, die aufgrund gesetzlicher Bestimmungen nicht an den Verbraucher weiter gereicht werden dürfen.

Intel gab vor Handelsbeginn bekannt, dass das Unternehmen seinen neuesten Chip einen Monat früher auf den Markt bringen will als ursprünglich geplant war. Jedoch wird der Verkaufspreis aufgrund schleppender Nachfrage 45 Prozent unter dem zuvor gesetzten Preis liegen. Neben Intel notiert auch der Konkurrent Micron Technology vor Handelsbeginn leicht im Plus.

Motorola kann sich heute trotz negativer Kommentare aus dem Haus Merrill Lynch in der Gewinnzone halten. Zwar ändern die Analysten nichts an ihren Gewinnprognosen, doch sie warnen vor einem höheren Risiko, da sich die Branche in einem unsicheren Umfeld befinde. Sawtek, ein Hersteller von Mobilfunk-Komponenten bekam dies bereits zu spüren. Das Management warnte gestern nach Handelsschluss, dass sowohl der Gewinn als auch der Umsatz in 2001 unter dem Vorjahresniveau liegen werde. Doch die Aktien ließen sich von den Negativmeldungen nicht beirren. Neben Motorola und Sawtek notieren auch die Konkurrenten Ericsson und Nokia deutlich im Plus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%