Archiv
Freundliche Nasdaq sorgt für Ende der Verlustserie

Der Neue Markt hat die lange Serie von Verlusten wegen guter Zahlen grosser US-Unternehmen und einer freundlichen Nsasdaq durchbrochen. Kommentar: Die Börsen brauchen bessere Konjunkturaussichten

dpa-AFX FRANKFURT. Ob der kräftige Zuwachs am Donnerstag von Dauer sei, hänge allein von der Entwicklung an der US-Technologiebörse Nasdaq ab, sagten Händler in Frankfurt übereinstimmend. Der Nemax 50 legte bis Handelsschluss um 4,69 Prozent auf 1.225,73 Stellen zu. Der alle Aktien abbildende Nemax All Share stieg um 2,80 Prozent auf 1.288,83 Zähler.

Der Nasdaq Composite Index legte bis Handelsschluss in Frankfurt um 4,10 Prozent auf 2.052,91 Stellen zu und überwand die psychologisch wichtige Marke von 2.000 Zählern direkt zu Handelsbeginn.

"Mit den nächsten Quartalszahlen wird sich schnell zeigen, ob dieser Anstieg von Dauer ist", sagte ein Händler in Frankfurt. "Derzeit werden eher Stimmungen gehandelt als Nachrichten", sagte ein anderer Börsianer.

Die Zahlen und der Ausblick ganz verschiedener Branchen in den USA hätten etwas Mut gemacht, hieß es. Das Internetportal Yahoo! hatte die Erwartungen erfüllt und wurde von der einflussreichen Investmentbank Goldman Sachs empfohlen. Das weltweit größte Softwareunternehmen, die Microsoft Corp hatte einen positiven Ausblick gegeben.

Der Technologiekonzern Motorola hatte Quartalszahlen errechnet, die trotz hoher Verluste im Rahmen der Erwartungen lagen. Wichtiger wog der Ausblick. "Unser Mobilfunkgeschäft zeigt Zeichen einer Erholung", gab sich Motorola-Chef Christopher B. Galvin für die Zukunft optimistisch. "Auf solch einen positiven Ausblick haben die Börsianer gewartet", sagte ein Händlerin in Frankfurt.

Zu den Verlierern gehörten die Aktien der Evotec Biosystems, die um 4,96 Prozent auf 11,50 Euro fielen und ein neues Jahrestief markierten. Die Constantin Film AG litt unter der Flaute bei den Kinofilmen im ersten Halbjahr. Nach der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen gaben die Papiere um 3,51 Prozent auf 8,80 Euro nach.

Die prozentual höchste Steigerung verzeichneten die Aktien des Netzwerkspezialisten ADVA optical networks. Sie legten als Reaktion auf die Abgaben der letzten Tage um 47,42 Prozent auf 4,57 Euro zu. Deutlich fester zeigten sich auch MobilCom-Papiere. Die Anteilsscheine des Büdelsdorfer Telefonunternehmens stiegen um 11,82 Prozent auf 12,69 Euro.

Gerüchte einer Übernahme der angeschlagenen Brokat AG durch den Computerkonzern IBM heizten den Handel an. Die Aktie legte mit einem Umsatz von etwa 1,7 Mio. Aktien im Xetra-Handel um 12,04 Prozent auf 3,76 Euro zu. "Ich glaube nicht an eine Übernahme", sagte ein Händler: "Das ist wahrscheinlich die letzte Chance mit einem blauen Auge auszusteigen"

.

Der Nemax All Share konnte die positive Entwicklung nicht ganz nachvollziehen. Einer der Gründe war der Kursverlust der mit über 6,8 Mrd. Euro bewerteten italienischen Bank Bipop-Carire. Die Aktien sanken um 5,47 Prozent auf 3,80 Euro. Am Tag zuvor hatten die Analysten von Commerzbank Securities den Wert von "Buy" auf "Hold" herabgestuft. Wegen des geringen Handelsumsatzes in Frankfurt hat die Aktie keine Chance, in den Nemax 50 aufgenommen zu werden.

Die Aktien der Pixelnet AG gewannen 6,71 Prozent auf 4,93 Euro, nachdem das Unternehmen die vorläufigen Halbjahreszahlen veröffentlichte. Die Papiere der COR AG fielen um 19,57 Prozent auf 5,55 Euro, nachdem das Unternehmen seine Planzahlen überraschend nach unten gesetzt hatte. Die FJA AG, ein anderer Spezialist für Software, die Versicherungsverträge verwalten kann, gab leicht um 0,79 Prozent auf 63,00 Euro ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%