Archiv
Freundlicher Ausklang

Nach einem überwiegend schwachen Handelsverlauf rettete sich die Wall Street in der letzten Handelsstunde doch noch in die Pluszone. Während der Dow Jones Index 46,57 Punkte zulegen konnte und bei 10.392,52 Punkten schloss, legte der Nasdaq Index 11,43 Punkte zu und beendete den Handelstag bei 1.930,32 Punkten.

NEW YORK. Ein Comeback bei Technologiewerten, angefacht durch positive Analystenkommentare, und eine freundliche Tendenz an den Rentenmärkten wirkten sich positiv aus. Zu den größten Gewinnern gehörten Aktien von Unternehmen, die entweder von einem schwachen Dollar profitieren oder in defensiven Branchen tätig sind. Dazu gehörten neben Procter & Gamble auch McDonald?s und Gillette.

Der Himmel über den Technologiewerten wurde vor allem durch positive Kommentare des Brokerhauses Bear Stearns aufgehellt. "Wir wollen die Welt zwar nicht durch eine rosa Brille betrachten, aber es gibt Zeichen einer Stabilisierung in der Enterprise Hardware-Sparte", sagte Andrew Neff. In den vergangenen vier Wochen haben Manager von Sun Micro Systems, EMC und Cisco Systems von einer Stabilisierung des US-Geschäfts gesprochen. Dieser Trend wurde nach Börsenschluss durch die Ergebnisse bei Hewlett-Packard bestätigt. "Das Umfeld im Bereich der Enterprise Hardware befindet sich auf dem Weg der Erholung", teilte Vorstand Carly Fiorina mit. Der Dow Jones Wert konnte mit einem Quartalsergebnis von fünf Cents pro Aktie die Erwartungen des Marktes um einen Cent schlagen. Zudem lag der Umsatz mit 10,1 Milliarden Dollar am oberen Ende der von HP prognostizierten Spanne. Im angelaufenen vierten Quartal sei wieder mit einem moderaten Umsatzwachstum zu rechnen. Ferner geht das Management davon aus, dass die Betriebskosten und die Brutto-Margen auf dem Niveau des dritten Quartals verbleiben werden. Die Aktie tendierte im nachbörslichen Handel freundlich.

Mit einem Quartalsergebnis von 16 Cents pro Aktie konnte der PC-Hersteller Dell Computer die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten einhalten. Der Umsatz fiel im Vergleich zum Vorjahr um 100 Millionen Dollar auf 7,6 Milliarden Dollar und verfehlt damit die Prognosen leicht. Die Lagerbestände konnten im Vergleich zum vorhergehenden Quartal um 58 Millionen Dollar reduziert werden. Kevin Rollins, Vorstand des operativen Bereichs, wies in einem Interview darauf hin, dass man frühestens im Frühling mit einer nennenswerten Konjunkturerholung rechne. Ashok Kumar vom Brokerhaus U.S. Piper Jaffrey befürchtet, dass sich das Umfeld bei Dell Computer erst ab dem im Dezember beginnenden Quartal verbessern wird. Das Unternehmen warnte, dass der Gewinn im dritten Quartal mit 15 bis 16 Cents pro Aktie die Konsensschätzungen um bis zu zwei Cents pro Anteilschein verfehlen könnte.

Zu einer deutlichen Kurserholung kam es am auch bei Lucent Technologies. Um die vor kurzem gemeldete Restrukturierung einleiten zu können, benötigte das Management die Genehmigung der Gläubiger. Wie am späten Nachmittag gemeldet wurde, haben die Banken, bei denen Lucent ausstehende Verbindlichkeiten hat, der Restrukturierung zugestimmt und in den Kreditverträgen die notwendigen Änderungen vorgenommen. Der Wert schloss mit einem Plus von 1.6 Prozent bei 6.32 Dollar pro Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%