Archiv
Freundlicher Handelsstart erwartet

Nach den gestrigen Kursverlusten dürften heute vor allem Technologiewerte gefragt sein. Der Sektor war wegen der pessimistischen Prognosen von Cisco zur Wochenmitte verstärkt unter Druck geraten. Anleger dürften den Kurs des einen oder anderen Wertes heute zum Einstieg nutzen. Morgan Stanley stuft die gebeutelten Aktien von Applied Materials und KLA-Tencor mit "aggressiv kaufen" herauf. Gute Quartalergebnisse und Konjunkturdaten unterstützen den Trend. Sowohl der Eröffnungsindikator der Nasdaq als auch der S&P 500 Future notiert vorbörslich im Plus.

Positiv reagierten die Future auch auf die Zinssenkung der Europäischen Zentralbank. Durch diesen Schritt steigen die Chancen, dass sich die Weltwirtschaft schneller von ihrem Abschwung erholen wird als erwartet. Die Europäische Zentralbank senkte am Morgen die europäischen Leitzinsen um 25 Basispunkte auf 4,5 Prozent.

Ebenfalls zufriedenstellend fielen am Morgen die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung aus. Die Zahl der Antragsteller ging in der vergangenen Woche um 41 000 auf 384 000 zurück. Analysten hatten lediglich mit einem Rückgang um rund 10 000 Anträge gerechnet. Damit sinkt die Zahl vom fünf-Jahres-Höchststand der Vorwoche. Die Tendenz stimmt soweit. Zu vergessen ist jedoch nicht, dass die durchschnittliche Anzahl der wöchentlichen Arbeitslosenerstanträge immer noch auf dem höchsten Stand seit 1992 liegt.

Nach den Produktivitätsdaten sind die Einzelhandelsdaten Balsam auf die Wunden der Anleger. Im April stiegen die Umsätze in Geschäften, die bereits über ein Jahr existieren, an. So verbuchte Wal-Mart im vergangenen Monat ein Umsatzwachstum von 6,5 Prozent. Auch Großhandelskette Costco und Bekleidungseinzelhändler J.C. Penney konnten die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr steigern. Der Einzelhandelssektor dürfte heute von den Daten profitieren. Neben Konjunkturdaten beflügeln auch Unternehmensmeldungen die Märkte.

Global Crossing erfreut die Anleger am Morgen mit guten Quartalsergebnisse. Der Telefon-Dienstleister und Anbieter von Datenübertragung erwirtschaftete im ersten Quartal zwar einen Verlust von 69 Cents pro Aktie und konnte die Erwartungen der Analysten um satte 19 Cents schlagen. Es ist dennoch ein im Jahresvergleich enttäuschendes Ergebnis. Global Crossing hat die Verluste in den vergangenen zwölf Monaten nahezu verdoppelt. Das Unternehmen, das derzeit Glasfasernetzwerke in 27 Ländern aufbaut, konnte den Umsatz dagegen von 906,6 Millionen Dollar auf 1,08 Milliarden Dollar steigern. Die Aktie steht bei Goldman Sachs auf der Empfehlungsliste.

EMC kann vor Börsenbeginn an Wert zulegen. Der führende Anbieter von Speichelösungen will rund zwei Prozent oder 50 Millionen eigene Aktien zurückkaufen. Der Grund: Kurspflege. Die Aktien büßten in der vergangenen Zeit kräftig an Wert ein, nachdem Unternehmen ihre Ausgaben für Computer- und Speichertechnologien deutlich reduzierten und rückläufiges Gewinnwachstum meldete. Der Vorstandsvorsitzende Joseph Tucci sprach auf der Jahresversammlung des Unternehmens von einem Vertrauensbeweis für den Aktienkurs.

Auch auf dem Glasfasersektor gibt es erfreuliche Nachrichten. Lucent plant, zwei Produktionsstätten an Flextronic zu verkaufen. Beide Fabriken sollen dem Hersteller von Telekommunikationskomponenten mindestens 600 Millionen Dollar in die Kasse spülen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%