Freundlicher Start
Dax eröffnet gut behauptet

Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag gut behauptet eröffnet. Bis gegen 9.21 Uhr gewinnt der Dax 0,2 % bzw. sieben auf 5 413 Punkte.

vwd FRANKFURT. Mit einem Plus von 3,9 % auf 36,45 Euro setzen sich Bayer an die Spitze des Dax. Grund sind Berichte, denen zufolge Roche 20 Mrd $ für die Pharmasparte von Bayer bietet. "Hier ist bald mit Neuigkeiten zu rechnen", urteilt ein Händler. Der Preis wird von einem Marktteilnehmer als positiv für Bayer eingeschätzt. Im Blickpunkt steht zudem die Pressekonferenz der Deutschen Telekom, bei der Erläuterungen zu den Anteilsverkäufen von Großaktionären erwartet werden. Vor der Konferenz legen Telekom 0,9 % auf 18,33 Euro zu.

Infineon verlieren 2,4 % auf 26,60 Euro. Berichte über einen möglichen Verkauf der DRAM-Chip-Sparte von Toshiba an Samsung werden jedoch als positiv für Infineon eingeschätzt. Komme es zu dem Verkauf, würden Kapazitäten abgebaut; das wäre eine gute Nachricht für Infineon. Toshiba spricht außerdem mit Infineon über die Zusammenlegung des Speicherchip-Geschäfts.

Das Neunmonatsergebnis von Thyssen-Krupp belastet den Kurs des Unternehmens nicht, obwohl es nach Einschätzung eines Analysten schwächer ausgefallen ist als erwartet. Zudem habe das Unternehmen einen skeptischen Ausblick gegeben. Thyssen-Krupp fallen zu Handelsbeginn zwar um über drei Prozent, reduzieren das Minus dann aber auf aktuell 0,1 % und einen Kurs von 15,10 Euro.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern sind die Halbjahreszahlen von Beate Uhse auf den ersten Blick zwar gut ausgefallen. Sie seien jedoch aus zwei Gründen wenig aussagekräftig: Zum einen seien sie wegen der Konsolidierungen nicht mit denen des Vorjahres vergleichbar; zum anderen sei das zweite Halbjahr im Versandhandel sehr wichtig. Zudem gebe es noch keinen Ausblick auf das Gesamtjahr. Beate Uhse legen um 2,9 % auf 12,45 Euro zu.

Die Halbjahreszahlen von Jenoptik liegen nach Einschätzung einer Analystin leicht über den Erwartungen der meisten Beobachter. Es sei außerordentlich positiv, dass ein Technologieunternehmen in einem so schwierigen Marktumfeld stabile Zuwachsraten aufweise. Jenoptik verteuern sich um 3,3 % auf 22,10 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%